Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So ein Zirkus!
Hannover Aus der Stadt So ein Zirkus!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 11.10.2015
Von Uwe Kranz
Hereinspaziert: Der Roncalli-Zirkus hat sich auf dem Waterlooplatz eingerichtet. Statt einer Schneller-Höher-Weiter-Show erwartet die Besucher ein sinnliches und poetisches Programm. Quelle: Roncalli
Anzeige
Hannover

Am vergangenen Dienstag ist der Sonderzug auf dem Lindener Güterbahnhof eingefahren, viele Helfershelfer haben die 85 Zirkuswagen per Traktor vorsichtig von den Waggons gezogen und dann Richtung Waterlooplatz geschafft, wo sich die Wagenburg am Fuß der Säule rund um das 1430 Menschen fassende Zelt mittlerweile eingerichtet hat. Dutzende Artisten werden versuchen, die Zuschauer in die guten Zeiten zu versetzen: Wenn man Paul glauben darf, ist Sergi Buka der erste Schattenspieler überhaupt in einer Manege - Pauls sinnlicher, poetischer Vorstellung von Zirkus kommt der spanische Künstler in jedem Fall entgegen.

Geradezu meditativ ist der Balanceakt der schweizerischen Nouveau-Cirque-Truppe Rigolo, die in aller Seelenruhe, mit viel Fingerspitzengefühl und ohne Tricks Äste zu einer scheinbar unmöglichen, schwerelosen Skulptur schichtet.

Auf Rollschuhen kommt die Formation Les Paul daher, auch das birgt schon eine gewisse Nostalgie. Wer die Mitglieder Vivian, Adrian und Lili Paul für die Kinder des Zirkuschefs hält, liegt übrigens richtig.

Für die Premiere Freitagabend gibt es eventuell noch Restkarten. Am Sonnabend beginnen die Vorstellungen um 15 und 20 Uhr, am Sonntag um 14 und 18 Uhr, mittwochs bis freitags um 16 und 20 Uhr. Tickets (zwischen 12 und 59 Euro) und weitere Infos unter (05 11) 36 73 99 99 oder www.roncalli.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schriftsteller Gustav Frenssen war ein bekennender Antisemit und Nationalsozialist. Jetzt soll die Straße in Groß-Buchholz, die nach ihm benannt ist, einen neuen Namen bekommen.

Gunnar Menkens 12.10.2015

Rita Maria Rzyski ist die neue Bilderungsdezernentin für Hannover. Im HAZ-Interview spricht sie über ihre neuen Aufgaben, die Gefahr einer Zweiklassengesellschaft bei Gesamtschulen und die Zusammenlegung von Horten und Ganztagschulen.

Andreas Schinkel 11.10.2015

Mehr als 100 Schüler und Eltern der IGS Kronsberg haben Donnerstagmittag vor dem Rathaus gegen die Neubaupläne für ihre Schule protestiert. Es fehlten Räume für Schüler mit Handicap und Sprachlernklassen, aber auch für die Oberstufe, kritisierte der Schulelternratsvorsitzende Gunnar Jürgensen im Gespräch mit Bürgermeister Thomas Hermann.

Saskia Döhner 11.10.2015
Anzeige