Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
So können Sie Flüchtlingen in Hannover helfen

Spenden So können Sie Flüchtlingen in Hannover helfen

Wer Flüchtlingen in Hannover helfen möchte, wendet sich mit Spenden am besten an den Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte oder das Freiwilligenzentrum in der Karmaschstraße. Dort kann man als Mentor Flüchtlinge im Alltag begleiten und beispielsweise bei Sprachbarrieren helfen.

Voriger Artikel
Kita-Streiks wohl erst nach den Ferien
Nächster Artikel
Pegida demonstriert auf dem Georgsplatz

Deutschunterricht, Nachhilfe für Schüler oder auch Sachspenden – es gibt zahlreiche Möglichkeiten Flüchtlingen in Hannover aktiv zu helfen.

Quelle: dpa (Symbolfoto)

Hier finden Sie eine Karte für das Stadtgebiet Hannovers, was wo gebraucht wird.

Hier gibt es diese Übersicht für die gesamte Region.

Was kann man Flüchtlingen spenden?

Der Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e. V. sammelt zum einen Sachspenden für die Neuankömmlinge, etwa Babykleidung, Haushaltsartikel oder Fahrräder.

Der Verein organisiert aber auch praktische Hilfe wie Deutschunterricht, Nachhilfe für Schüler oder die Begleitung der Asylsuchenden zum Arzt oder bei anderen Behördengängen.

Zurzeit suchen die Vereinsmitglieder Ranzen für die Kinder von Flüchtlingen, die nach den Sommerferien in die Schule kommen. Weitere Informationen unter www.uf-hannover.de.

Auch das Freiwilligenzentrum in der Karmarschstraße 30–32 kümmert sich um Flüchtlinge. Die Mitarbeiter suchen Mentoren, die Flüchtlinge im Alltag unterstützen. Informationen unter www.freiwilligenzentrum-hannover.de.

Kleiderspenden für junge Männer

Die Flüchtlinge in der Messehalle werden vom Roten Kreuz betreut. Die Helfer benötigen für die Flüchtlinge insbesondere gut erhaltene Kleidung für junge Männer in den Größen S und M. Gebraucht werden zudem Sportkleidung sowie verkehrstaugliche Fahrräder. „Zusätzlich würden uns gebrauchte Rollkoffer und Rucksäcke weiterhelfen, denn die Flüchtlinge müssen ja in vier Wochen wieder von hier weg“, sagt Nadine Heese, die Sprecherin vom Roten Kreuz.

Spender können die Kleidungs- und Gepäckstücke sowie die gebrauchten Fahrräder an zwei verschiedenen Stellen abgeben. Das Rote Kreuz nimmt die Spenden im Flüchtlingsheim im ehemaligen Ahlemer Schulzentrum werktags zwischen 8 und 18 Uhr an.

Eine andere Möglichkeit der Spendenübergabe besteht im früheren Oststadtkrankenhaus nach vorheriger Anmeldung unter der Telefonnummer (05 11) 36 71 50 20. „In beiden Einrichtungen haben wir Kleiderkammern. Von dort werden die Spenden überall dorthin verteilt, wo sie gebraucht werden – auch in die Halle auf dem Messegelände“, sagt Heese.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball
Integrations-Programm "Willkommen im Fußball" startet

Der Profi-Fußball engagiert sich bei der Integration von Flüchtlingen: Das von der Bundesliga-Stiftung geförderte Programm "Willkommen im Fußball" ist mit einem ersten Standort in Mainz gestartet.

  • Kommentare
mehr
Mehr Aus der Stadt

US-Präsident Barack Obama hat am 24. und 25. April 2016 die Landeshauptstadt besucht, um die Hannover Messe gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu eröffnen. Es war das erste Mal, dass ein Präsident der USA die Stadt besuchte. Außer der Eröffnung stand ein Besuch in den Herrenhäuser Gärten auf dem Programm. mehr

So stylt sich Hannover

Wie stylisch kleiden sich die Hannoveraner? Die Modebloggerinnen von GGSisters schauen sich jede Woche für die HAZ in der City und auf Events in der Stadt um.

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
Polizei sucht Supermarkträuber

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Kripo nach zwei Männern, die im Verdacht stehen, einen Discounter an der Berckhusenstraße (Kleefeld) ausgeraubt zu haben.