Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wann beginnt die Sanierung der Schultoiletten?
Hannover Aus der Stadt Wann beginnt die Sanierung der Schultoiletten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 10.08.2017
„Es bestreitet niemand, dass Handlungsbedarf besteht“: Dieses Bild von den Jungentoiletten der Dietrich-Bonhoeffer-Schule entstand 2014. Bis heute wartet die Schulleitung darauf, dass die Sanitäranlagen endlich saniert werden. Quelle: Jan Philipp Eberstein (Archiv)
Hannover

Geld für die geplante Sanierung soll aus einem neuen Investitionsprogramm fließen, das die Stadt auflegen will - wie viel, ist jedoch noch unbekannt. Das reicht der CDU nicht. Sie machte Freitag im Wirtschaftsausschuss Druck.

„Es bestreitet niemand, dass Handlungsbedarf besteht“, sagte Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette (Grüne). Welche Schultoilette wann repariert werde, erfolge in enger Abstimmung mit dem Bildungsdezernat.

Die CDU hält die Schul-WCs für die „größte Baustelle in Hannover“. Das städtische Gebäudemanagement habe sich schnellstmöglich um die Mängel zu kümmern, fordern die Christdemokraten. Die Stadt solle alle Schultoiletten innerhalb der kommenden zwei Jahre sanieren. Das Ampel-Bündnis aus SPD, Grünen und FDP lehnt das ab.

Kinder sollen Toiletten mitgestalten

„Wir haben Beschwerden von Eltern und Lehrern bekommen“, sagt CDU-Wirtschaftsexperte Jens-Michael Emmelmann. Kinder würden es sich bisweilen verkneifen, auf das Schul-WC zu gehen, weil die sanitären Anlagen derart desolat seien. Daher sei es jetzt nötig, solche Zustände schnell zu beseitigen und nicht in Schönheitsreparaturen zu investieren. Tegtmeyer-Dette hält dagegen: Die Verwaltung habe den Zustand ihrer Gebäude und damit auch der Schultoiletten im Blick.

Auch die SPD ist sich sicher, dass manche Schultoilette dringend modernisiert werden müsse. „Der Bedarf besteht“, sagt SPD-Wirtschaftsexperte Florian Spiegelhauer. Aber Schnellschüsse, wie sie sich die CDU wünscht, seien nicht angebracht. Vielmehr müsse eine Sanierung sorgfältig geplant werden. Spiegelhauer führt als Beispiel die maroden Sanitäranlagen der Grundschule Hägewiesen an. „Dort müssen auch die Leitungen repariert werden. Die gesamte Maßnahme kostet etwa 1,5 Millionen Euro“, sagt er. Zugleich müsse der Brandschutz in der Schule verbessert werden. Wirtschaftlicher und für den Schulbetrieb weniger belastend sei es, beide Baumaßnahmen zusammenzulegen.

Zudem schlägt die SPD vor, sanierte Schultoiletten zusammen mit den Kindern zu gestalten. „Wenn sich die Schüler einbringen, fallen die WCs nicht so schnell Vandalismus zum Opfer“, sagt Spiegelhauer. Bei der Sanierung der Schultoiletten in der Gesamtschule Vahrenheide-Sahlkamp habe der Ansatz gut funktioniert.

Auch die FDP mahnt zu Gelassenheit und vertraut dem Vorgehen der Verwaltung. „Wenn es bei einer Toilette akute Probleme gibt, soll die CDU den Schulstandort nennen“, sagt FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke. Das dürften sich die Christdemokraten nicht zweimal sagen lassen.

Am 24. und 25. Februar können sich Schulabänger auf der Messe Beruf & Bildung darüber informieren, wie ihr weiterer Werdegang verlaufen soll. 113 Aussteller aus ganz unterschiedlichen Branchen kommen im Hannver Congress Centrum zusammen.

Saskia Döhner 10.02.2017

Passend zum Wochentag eröffnete am Freitag Freitags Eismanufaktur am Herrenhäuser Markt. Durch ein großes Fenster können Gäste Inhaber Daniel Freitag und seinem Team bei der Zubereitung des kalten Desserts zusehen.

10.02.2017

Für Marlene Bethlehem, Jüdin aus Südafrika, laufen in Hannover viele Fäden zusammen. Welche, erklärt sie HAZ-Redakteur Daniel Alexander Schacht bei einem Stadtpaziergang.

Daniel Alexander Schacht 13.02.2017