Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So schön ist Hannover als Miniatur-Wunderland
Hannover Aus der Stadt So schön ist Hannover als Miniatur-Wunderland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:17 20.01.2017
Ob Neues Rathaus, Maschsee oder VW-Nutzfahrzeuge: Der Fotoeffekt lässt Hannovers Sehenswürdigkeiten wie Spielzeugwelten aussehen. Quelle: HAZ/M

Der Blick auf den Hauptbahnhof wirkt, als hätte ein Märklin-Modelleisenbahn-Fan das Herz der City täuschend echt nachgebaut. Ebenso fein arrangiert wirken die Luftaufnahme des Schützenfestes mit all seinen Büdchen und Lichtern oder auch die von Bäumen umgebene HDI-Arena. Mit einem technischem Hilfsmittel haben wir etliche Fotos aus Hannover so bearbeitet, dass die Motive scheinbar zu Fotos aus den Spielzimmern von Modellbauern werden.

Hannover in Spielzeugformat: Durch den Fotoeffekt "Tilt Shift"werden Stadtansichten so verändert, dass sie Miniaturlandschaften etwas aus dem Modellbau täuschend ähnlich sehen.

Der Effekt ist klein aber fein: Sogenannte "Tilt-Shift"-Objektive lassen die Bildränder in Unschärfe verschwinden. Gleichzeitig wird der Farbkontrast erhöht. Zusammen entsteht der Spielzeugeffekt, der, mit ein bisschen optischer Fantasie, das echte Foto zur Aufnahme einer Miniatur-Wunderwelt werden lässt. Wer den Tiefenunschärfe-Effekt nachträglich hinzufügen will, kann Online-Tools zu Hilfe nehmen oder die Bilder direkt auf dem Smartphone mit "Tilt Shift"-Apps bearbeiten.

r.

Ansgar Heise wurde am Donnerstagabend in Hannover zum "Unternehmer des Jahres" gekührt. Der Enkel des Heise-Gründers Heinz Heise führte das Familienunternehmen zeitgemäß ins digitale Zeitalter. Zum Unternehmen gehören unter anderem das Massenblat "c’t" und die Websiten heise.de und Geizhals.de

19.01.2017

Radio ffn feiert das neue Jahr und ein Doppeljubiläum: Zahlreiche prominente Gäste, von Ministerpräsident Weil bis Treckerfahrer Dietmar Wischmeyer, ließen sich einen Besuch der Poolparty nicht entgehen. 

19.01.2017

Weil er im Juni vergangenen Jahres eine 19-Jährige am Maschsee vergewaltigt hat, wurde ein 45 Jahre alter Mann gestern vom Schöffengericht zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Die Tat hatte er zudem mit seinem Handy gefilmt.

22.01.2017