Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
So schützen Sie sich vor Einbrechern

HAZ-Forum So schützen Sie sich vor Einbrechern

Die Zahlen des Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen sind alarmierend. Seit 2008 steigen die versuchten und vollendeten Wohnungseinbrüche in Hannover. Wie Sie sich schützen können, zeigen zwei Veranstaltungen bei den Sicherheitswochen der HAZ.

Voriger Artikel
Region will Altpapiercontainer für Hannover
Nächster Artikel
Regionsfeuerwehr erhält neues Fahrzeug

Die Polizei erklärt bei zwei Veranstaltungen, wie sich Bürger vor Einbrechern schützen können.

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover.   Gleichzeitig nimmt die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen in Niedersachsen seit 2013 ab. Längst bieten LKA und Polizeidirektionen entsprechend Vorträge zur Präventionsmaßnahmen. Es gibt zudem strategische Sicherheitspartnerschaften zwischen LKA und beispielsweise dem Verband der Wohnungswirtschaft, der Architektenkammer und dem Mieterbund. Die Polizeidirektion Hannover hat erst am vergangenen Freitag in Zusammenarbeit mit diversen Polizeiinspektionen und der Autobahnpolizei eine Großrazzia an der A2 durchgeführt. Mit mehr als 300 Kontrollen suchten die Beamten gezielt nach organisierten Einbrechern. Allein im Oktober registrierte die Polizeidirektion etwa 360 Einbrüche im Bereich Hannover. Im Vorjahr waren es noch etwa 200. Im Rahmen der HAZ-Sicherheitswochen bietet die Redaktion nun gleich zwei Informationsabende zum Thema an.

Los geht’s schon am Donnerstag, 16. November, im Rathaus Garbsen mit dem sogenannten HAZ-Sicherheitscheck. Um 15 Uhr lädt Kriminalhauptkommissar und Präventionsberater der Polizeidirektion Hannover, Michael Fritsch, zu einem Workshop ein. Die Begrüßung übernimmt Garbsens Bürgermeister Christian Grahl. Als zusätzliche Experte ist Roger Möhle, Sprecher des Netzwerk „Zuhause sicher“ und Geschäftsführer der Glaserinnung Niedersachsen zu Gast. Anmeldungen sind noch heute unter (0 51 31) 46 72 10 möglich.

Beim HAZ-Forum am Mittwoch, 22. November, im Pressehaus geht es dann grundsätzlich um die Entwicklung von Einbrüchen in Hannover. Zu Gast ist daher Ralf Gossmann von der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI). Gossmann spricht über Schwerpunkte im Stadtgebiet, präventive Maßnahmen, aber auch um die Szene der Einbrecher. Zu Gast ist zudem der Autor Peter Zingler. Der 73-Jährige saß als professioneller Einbrecher insgesamt zwölf Jahre in mehreren Ländern im Gefängnis und schreibt heute als Aussteiger „Tatort“-Drehbücher. Er gibt Tipps für den richtigen Schutz für Läden und Wohnungen. Als dritter Teilnehmer kommt HDI-Experte Frank Manekeller zum Forum. Er spricht über die Dauer von Schadensregulierung, versicherte Bargeldmengen im Privathaushalt und die Frage, wie man den Wert von Familienschmuck nachweist.

Das HAZ-Forum ist kostenlos und beginnt um 20 Uhr im Pressehaus an der August-Madsack-Straße 1. Kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Um eine Anmeldung per Mail an  hannover@haz.de mit dem Stichwort „Einbruch“ wird gebeten. 

Von Jan Sedelies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

So war der Auftakt des Liederfestes

Das Liederfest der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ist gestartet. In diesem Jahr steht es unter dem Motto "Johannes Brahms in Hannover".