Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So schützen Sie sich vor Einbrechern
Hannover Aus der Stadt So schützen Sie sich vor Einbrechern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 14.11.2017
Die Polizei erklärt bei zwei Veranstaltungen, wie sich Bürger vor Einbrechern schützen können. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

  Gleichzeitig nimmt die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen in Niedersachsen seit 2013 ab. Längst bieten LKA und Polizeidirektionen entsprechend Vorträge zur Präventionsmaßnahmen. Es gibt zudem strategische Sicherheitspartnerschaften zwischen LKA und beispielsweise dem Verband der Wohnungswirtschaft, der Architektenkammer und dem Mieterbund. Die Polizeidirektion Hannover hat erst am vergangenen Freitag in Zusammenarbeit mit diversen Polizeiinspektionen und der Autobahnpolizei eine Großrazzia an der A2 durchgeführt. Mit mehr als 300 Kontrollen suchten die Beamten gezielt nach organisierten Einbrechern. Allein im Oktober registrierte die Polizeidirektion etwa 360 Einbrüche im Bereich Hannover. Im Vorjahr waren es noch etwa 200. Im Rahmen der HAZ-Sicherheitswochen bietet die Redaktion nun gleich zwei Informationsabende zum Thema an.

Los geht’s schon am Donnerstag, 16. November, im Rathaus Garbsen mit dem sogenannten HAZ-Sicherheitscheck. Um 15 Uhr lädt Kriminalhauptkommissar und Präventionsberater der Polizeidirektion Hannover, Michael Fritsch, zu einem Workshop ein. Die Begrüßung übernimmt Garbsens Bürgermeister Christian Grahl. Als zusätzliche Experte ist Roger Möhle, Sprecher des Netzwerk „Zuhause sicher“ und Geschäftsführer der Glaserinnung Niedersachsen zu Gast. Anmeldungen sind noch heute unter (0 51 31) 46 72 10 möglich.

Beim HAZ-Forum am Mittwoch, 22. November, im Pressehaus geht es dann grundsätzlich um die Entwicklung von Einbrüchen in Hannover. Zu Gast ist daher Ralf Gossmann von der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI). Gossmann spricht über Schwerpunkte im Stadtgebiet, präventive Maßnahmen, aber auch um die Szene der Einbrecher. Zu Gast ist zudem der Autor Peter Zingler. Der 73-Jährige saß als professioneller Einbrecher insgesamt zwölf Jahre in mehreren Ländern im Gefängnis und schreibt heute als Aussteiger „Tatort“-Drehbücher. Er gibt Tipps für den richtigen Schutz für Läden und Wohnungen. Als dritter Teilnehmer kommt HDI-Experte Frank Manekeller zum Forum. Er spricht über die Dauer von Schadensregulierung, versicherte Bargeldmengen im Privathaushalt und die Frage, wie man den Wert von Familienschmuck nachweist.

Das HAZ-Forum ist kostenlos und beginnt um 20 Uhr im Pressehaus an der August-Madsack-Straße 1. Kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Um eine Anmeldung per Mail an hannover@haz.de mit dem Stichwort „Einbruch“ wird gebeten. 

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitglieder der Regionsversammlung fordern von der Stadt Hannover, das Aufstellen von Altpapiercontainern wieder zu erlauben. Das sei im Sinn zahlreicher Bürger, hieß es aus unterschiedlichen Fraktionen. Die neue Schutzgebühr für Altpapiersäcke fand eine breite Zustimmung.

17.11.2017

Die Stadt Hannover hebt die Eintrittspreise in den Schwimmbädern im Januar von knapp 20 bis 45 Prozent an. Ein Erwachsenenticket für Schwimmer kostet dann 4,50 Euro statt bisher 3,40 Euro; Kinder zahlen 3,20 Euro und damit einen Euro mehr.

Bernd Haase 14.11.2017

Nachdem Sondierungsgespräche zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Regionsklinikum gescheitert waren, haben Hunderte Krankenhausmitarbeiter am Dienstag ihre Arbeit niedergelegt. Verdi fordert einen Tarifvertrag "Entlastung", der eine Mindestpersonalausstattung für einzelne Bereiche garantiert.

17.11.2017
Anzeige