Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lichtkränze sollen Brücke verschönern

Hochstraße am Raschplatz Lichtkränze sollen Brücke verschönern

Die frisch sanierte Raschplatz-Hochstraße wird nun doch mit Lichtkunst in Szene gesetzt. Die Auto-Skulpturen an der Unterseite der Brücke werden schon jetzt in farbiges Licht getaucht. Bald soll noch ein Lichtbogen aus LED-Lämpchen hinzukommen.

Voriger Artikel
Das war der Morgen in Hannover am 23. Februar
Nächster Artikel
Taktzeiten verringern, Fahrpreise anheben?

Verschiedene Ansätze versuchen den Bereich an der Raschplatz-Hochstraße attraktiver zu machen.

Quelle: Tobias Kleinschmidt

Hannover. An den rot getünchten Brückenpfeilern hat die Stadt Kränze aus LED-Lampen angebracht, und über dem Einmündungsbereich zur Lister Meile (auf der Raschplatz-Seite) soll nach Informationen der HAZ ein Lichtbogen aus LED-Lämpchen installiert werden. Letzterer ist noch nicht montiert, er soll erst in einigen Wochen in Betrieb genommen werden.

Lange Zeit hat sich die Stadt gegen die Wünsche aus der Ratspolitik gesträubt. Ursprünglich wollten die Grünen ein Lichtband installieren, dass sich am Brückengeländer entlang über die gesamte Hochstraße erstreckt. Aus Kostengründen lehnte die Stadt das ab. Im Kulturausschuss hatte der Künstler Andora ein eigenes Lichtkonzept vorgestellt, mit bunten Pop-Art-Bildern, die auf die Brücke projiziert werden. Am Ende entschied man sich im Rat für eine schlichte Variante.

Der Raschplatz verabschiedet sich Schritt für Schritt von seinem Schmuddel-Image. Die Hochstraße hat ein neues, frischeres Aussehen bekommen, das Bredero-Hochhaus wird neu verkleidet und mit Balkonen versehen, sodass sich die massive Fassade auflockert. Zudem entsteht auf dem ehemaligen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) der Hauptsitz der Deutschen Bahn. Das neue Raschplatz-Gefühl will die Ratspolitik gebührend feiern. Noch vor Ostern soll es eine „öffentliche Ortsbegehung“ geben, die aber nicht so langweilig ausfallen soll, wie es der Name vermuten lässt. SPD und FDP wollen eine kleine Party veranstalten, auf Knopfdruck soll der neue Lichtbogen an der Brücke präsentiert werden. Angedacht ist, Clubbetreiber aus der Nachbarschaft für die Party zu gewinnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

So trainieren Südstädter im Fitnessstudio

Im Fitnessstudio treffen die unterschiedlichsten Typen aufeinander – was treibt sie an? Während die einen einen Ausgleich zum Bürojob suchen, sind die anderen zum "pumpen" hier. Wir haben uns in einem Südstädter Studio umgehört - bei Kraftprotzen, Gesundheitsaposteln und Trainings-Experten.