Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So verkleiden sich Kinder an Fasching
Hannover Aus der Stadt So verkleiden sich Kinder an Fasching
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 22.02.2017
Von Jutta Rinas
Vom Maikäfer über den Drachen bis hin zum Känguru: Im Lindener Kostümverleih Findus haben kleine und große Kinder ihren Spaß. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

Kostümexpertin Claudia Grete bringt so schnell kein Kinderwunsch aus der Fassung. Selbst wenn ein kleiner Junge zu Karneval einfach mal die Festivitäten vertauschen und in die Rolle des Weihnachtsmanns schlüpfen will, bleibt sie cool. Natürlich hat die Chefin des Kinderkostümverleihs Findus auch für einen kleinen Weihnachtsmann die passenden Sachen parat: einen roten Weihnachtsmantel, den weißen Rauschebart, Mütze und - ganz wichtig - den Jutesack.

Claudia Grete, Chefin des Kinderkostümverleihs "Findus", hat eine breite Palette an Kostümen vorrätig und liefert damit Ideen für Verkleidungen.

Schließlich ist die 57-Jährige im hannoverschen Kinderkarneval so etwas wie die Kostümfachfrau für das Besondere. Von den schnelllebigen und oft auch „schnell schnell“ gefertigten Moden in den Kaufhäusern will sie sich absetzen: mit Stücken, die sie selbst näht etwa. Manche Kostüme werden ihr von Fremden vererbt, beispielsweise der Nachlass einer Tänzerin aus Lehrte, die die Kostüme für ihre Ballettschülerinnen stets selber nähte. Anderes findet sie selbst auf Secondhand-Märkten. „Wenn da etwas mit Pailletten glitzert, werde ich gleich ganz nervös.“

Kontakt

Der Kostümverleih Findus (Deisterstraße 67, Telefon: 2 60 74 50) hat zu Faschingszeiten besondere Öffnungszeiten: montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr und mittwochs und sonnabends von 9 bis 13 Uhr. 8 bis 20 Euro kostet es, ein Kostüm für mehrere Tage zu leihen.

Mermaids sind seit Jahren angesagt

Da kann man in ihrem Laden schon mal auf ein Brautkleid stoßen, das eine professionelle Brautschneiderin analog zu ihren Erwachsenenmodellen genäht hat. Oder auf ein Schweinekostüm, das durch Details wie die formgerechten Ohren und ein rosafarbenes Ringelschwänzchen besticht. Krönchen einer bekannten dänischen Kostümfirma würden beim Hersteller 50 Euro kosten, erzählt Grete. Für ihren Kostümverleih bekommt sie im Einkauf Mengenrabatt. Bei ihr sind Eltern pro Krönchen mit 3 Euro dabei. Selbst die seit einigen Jahren so angesagten Mermaids, „Meermädchen“, findet man auf den Ständern des kleinen Lädchens in der Deisterstraße 67: „Die gingen allerdings in diesem Jahr erstaunlicherweise nicht so gut.“

Kinder lieben klassische Kostüme

Erstaunlich ist auch: Die meisten Kinder interessieren sich offenbar gar nicht so sehr für ausgefallene Kostüme. Zauberer, Prinzessinnen, Tierkostüme, Drachen, Kinder von heute lieben Grete zufolge, was Kinder schon Generationen zuvor liebten: „Die sind da ganz klassisch drauf.“

Wie soll der Steintorplatz in Zukunft aussehen? Das Ampel-Bündnis hat erste Ideen für die Bürgerbeteiligung, das Verfahren soll 2017 vorbereitet werden. Kostenpunkt: eine halbe Million Euro. Grüne meinen: "Wir sollten auch Randgruppen ansprechen."

Andreas Schinkel 25.02.2017

Der Anblick zog viele Blicke auf sich: Gleich mehrere Einsatzwagen der Feuerwehr standen am Mittwochvormittag vor dem Sprengel-Museum. "Was ist da los?", fragten sich viele. Die HAZ hat nachgefragt.

22.02.2017

Drei Angeklagte müssen sich wegen besonders schweren Raubs mit gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht verantworten. Die Angeklagte Joy H. habe als Lockvogel Profile auf Datingportalen erstellt. Ihre Verabredung sollen ihre Komplizen niedergeschlagen und ausgeraubt haben. 

23.02.2017