Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Somali-Wildesel Megan hält Tierpfleger auf Trab

Viele Besucher im Zoo Hannover Somali-Wildesel Megan hält Tierpfleger auf Trab

Erneuter Nachwuchs im Zoo Hannover: Somali-Wildesel-Fohlen Megan erkundete am Freitag zum ersten Mal ihr Gehege. Dabei hielt der kleine Wildfang nicht nur Mutter und Antilopen in Atem – auch die Tierpfleger hielt Megan auf Trab. Neben den Tierbabys lockte der Zoo in diesem Sommer mit Sonderaktionen zahlreiche Besucher zu den Tieren.

Voriger Artikel
Polizei sucht Räuber mit Phantombild
Nächster Artikel
Museumsfassade wird zur Skyline

Kleiner Wildfang: Fohle Megan erkundet ihr Gehege.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. Neugierig trabt Megan hinter ihrer Mama durch das Tor zum Gehege. Kurz schaut das Somali-Wildesel-Fohlen sich um, dann gibt es kein Halten mehr: Es wird gerannt, gesprungen und getobt.

Seit dem 19. August kann Esel-Mama Gasira im Zoo Hannover vermutlich kaum noch verschnaufen, denn der kleine Wildfang hält sie ganz schön auf Trab. Scheusein ist Megan fremd; damit sie nicht in den Graben ihres Gehege läuft, müssen Tierpfleger sich sicherheitshalber davor positionieren.

Megan heißt das Somali-Wildesel-Fohlen, das am 19. August im Erlebniszoo Hannover zur Welt kam. Mit viel Freude und Energie erkundet Megan mit seiner Mutter Gasira sein Gehege. 

Zur Bildergalerie

Der Nachwuchs ist eine seltene Freude, denn die Wildesel-Art ist vom Aussterben bedroht. Umso mehr ist es etwas ganz Besonderes, das Eselmädchen beim Fangen spielen mit dem Antilopen-Nachwuchs zu beobachten.

Sonderaktionen kommen gut an

Nicht nur Tierbabys lockten dieses Jahr Besucher in den Zoo, sondern auch die zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen. Anlässlich des Jubiläumsjahres konnten zum Beispiel beim Late Zoo im Juli und August die Tiere bis 22 Uhr besucht werden, inklusive Erkundung des Elefanten-Geheges und Fütterung der Schweine. Vergangenen Donnerstag fand der letzte Abend statt – für dieses Jahr. Auch die Lego-Ausstellung im Prunksaal begeisterte vor allem die kleinen Gäste.

„Sobald das Wetter gut war, nahmen viele Besucher an unserem Programm teil“ vermeldet der Zoo zufrieden und zieht damit eine positive Bilanz für die Sonderveranstaltungen.

Die Chance auf einen Blick hinter die Kulissen haben Tierliebhaber auch noch im September: Beim Abendspaziergang mit einem Scout ist zu sehen, was nach der Schließung der Zoo-Tore geschieht. Jeden Dienstag trifft sich die Gruppe nach Voranmeldung zur Führung durch die Anlage.

Dass den Gästen nächstes Jahr wieder Veranstaltungen wie der Late Zoo geboten werden, hält der Zoo für „sehr wahrscheinlich“. Und eine Menge süßer Tierbabys wartet sicher auch wieder.     

Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zoo Hannover
Mutter Zazie mit ihrem frisch geborenen Gorillababy.

Nach drei Jahren gibt es wieder Nachwuchs bei den Flachland-Gorillas im Zoo Hannover: Noch schmiegt sich der am Freitag geborene Junge eng an seine Mutter Zazie. Das zierliche Baby wiegt etwa zwei Kilo, ausgewachsene Männchen können stolze 275 Kilo auf die Waage bringen.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd 2016

Am Freitag zeigten sich 3740 Zuschauer bei der Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd begeistert. Harmonie zwischen Mensch und Pferd, atemberaubende Kunststücke – 150 Pferde und 60 Akteure sorgten für Gänsehautstimmung.