Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Spanner filmt Frauen auf Uni-Toilette

Prozess Spanner filmt Frauen auf Uni-Toilette

Zwei Studentinnen, die vergangenen Mai die Damentoilette eines Gebäudes der Leibniz-Universität Im Moore aufsuchten, erlitten einen kleinen Schock: Sie wurden aus der Nachbarkabine heraus mit einer Handykamera gefilmt. Nun musste sich der Täter, ein 34-Jähriger aus Linden-Nord, vor Gericht verantworten.

Voriger Artikel
18 Monate Haft für Kinderporno-Gucker
Nächster Artikel
700 Euro die Nacht: So teuer sind Hotels zur Messezeit
Quelle: Symbolbild

Hannover. Der Tatvorwurf: Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen. Doch Amtsrichter Jörn Thyen stellte das Verfahren gegen den psychisch kranken Angeklagten ein, legte ihm lediglich das Ableisten von 50 Stunden gemeinnütziger Arbeit auf.

Die beiden 22 und 23 Jahre alten Studentinnen mussten nicht vor Gericht aussagen, weil der Angeklagte die Tat schon vorab gestanden hatte. Eine der Frauen hatte auf der Toilette bemerkt, dass über ihrem Kopf - über den Sichtschutz zur Nachbarkabine hinweg - ein Mobiltelefon auf sie gerichtet war. Sie und ihre Kommilitonin riefen die Polizei, die Beamten konnten den Täter noch im dritten Stock des Uni-Gebäudes festnehmen. „Das war eine gruselige Sache“, kommentierte Richter Thyen den Vorfall, „aber zum Glück war auf den Aufnahmen nicht viel zu erkennen.“

Dem Angeklagten, der selbst vorübergehend Psychologie und Mathematik studiert hatte, waren die Örtlichkeiten durchaus bekannt. Seit Jahren begeht der Mann immer wieder Straftaten wie Körperverletzung, Nötigung, Diebstahl oder Sachbeschädigung, jedoch wurden alle entsprechenden Verfahren wegen Schuldunfähigkeit eingestellt. 2012 hatte ihm ein Sachverständiger eine schizophrene Erkrankung attestiert.

In der Gerichtsverhandlung entschuldigte sich der Spanner für seine Tat. Wie er erläuterte, sei er derzeit in psycho- und ergotherapeutischer Behandlung. Auf mittlere Sicht, so der Hartz-IV-Empfänger, wolle er auch eine Ausbildung absolvieren - doch derzeit sei ihm dies noch nicht möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Maschseefest: Das ist die neue Löwenbastion

So sieht es an der neuen Löwenbastion aus