Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Erster Spatenstich im neuen Vitalquartier

Mittelfeld Erster Spatenstich im neuen Vitalquartier

Der symbolische erste Spatenstich erfolgte am Mittwoch, bald rollen die Baumaschinen zur Wülfeler Straße: Zu Füßen des Annastift-Turms in Mittelfeld entsteht eine Neubausiedlung für 1000 Menschen.

Voriger Artikel
Gasleitung getroffen: Explosion in Wohnung
Nächster Artikel
SPD fordert konkrete Hilfe für Brennpunktschulen 

Beim ersten Spatenstich dabei: Heiko Schramm und Matthias Steinhauer (Norddeutsche Wohnbau GmbH), Stadtbaurat Uwe Bodemann, Joachim Belbe (Hanseatische Immobilien Treuhand GmbH), Diakovere-Prokurist Michael Schmidt und Christoph Winkler von Mohrenfels (Hanseatische Immobilien Treuhand GmbH).

Quelle: Tim Schaarschmidt

Mittelfeld.  Bei nasskaltem Wetter machten sechs Herren am Mittwoch das, was zum ordentlichen Baustart einer großen Wohnsiedlung dazugehört: Sie stellten sich in Positur und zelebrierten den symbolischen ersten Spatenstich. „Vitalquartier“ heißt das Projekt zu Füßen des Annastift-Turms in Mittelfeld, das Wohnraum für rund 1000 Menschen schaffen soll. Zu den Spatenträgern zählten Stadtbaurat Uwe Bodemann, Diakovere-Prokurist Michael Schmidt sowie vier Vertreter der Projektentwickler von Norddeutscher Wohnbau und Hanseatischer Immobilien Treuhand GmbH (HIT).

380 Geschosswohnungen werden auf der Freifläche zwischen Paderborner und Wülfeler Straße entstehen. Rund 60 davon will man als Eigentumswohnungen vermarkten, 40 werden im Rahmen von sozialem Wohnungsbau staatlich gefördert. Zudem ist der Bau von 25 Reihenhäusern geplant. Wie HIT-Prokurist Christoph Winkler von Mohrenfels erläuterte, sind unter den Bauträgern drei Wohnungsbaugenossenschaften; rund zwei Drittel der Mietwohnungen werden an Genossenschaftsmitglieder vergeben. Auch eine große hannoversche Wohnungbaufirma, so Winkler von Mohrenfels, sei an der Errichtung der Mietwohnungen beteiligt.

Sechs Entwürfe von Architekturbüros waren im Rahmen eines Wettbewerbs zu Siegern gekürt worden. Der Klinik- und Pflegeverbund Diakovere will in der Neubausiedlung Therapieeinrichtungen ansiedeln, auch zählen eine neue Kita und ein Spielplatz zu dem 100-Millionen-Euro-Projekt. Der Bau der ersten Wohnungen soll im dritten Quartal 2018 beginnen, bis 2021 soll das Quartier fertiggestellt sein.

Von Michael  Zgoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.