Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ein Klavier für die Werkstatt

Spende Ein Klavier für die Werkstatt

Die vom Violinvirtuosen Yehudi Menuhin gegründete Institution LMN organisiert Konzerte in Kliniken, Hospizen oder Heimen. Im Mai hatten sie um ausgediente Klaviere gebeten – nun ist das erste einer Einrichtung übergeben worden.

Voriger Artikel
Im Römerlager Wilkenburg lebten 20.000 Soldaten
Nächster Artikel
Hannover nimmt Abschied von Bernd Strauch

Musik in Vahrenheide: Joachim Arndt (v.l.), Eva-Maria Conrads, Avinoam Shalev und Sophia Körber. Foto: von Ditfurth

Hannover. Neonlicht bescheint den Linoleumboden; die Einrichtung der Kantine ist eher schlicht. Doch wenn die Sopranistin Sophia Körber in der Vahrenheider Werkstatt des Vereins zur Förderung seelisch Behinderter ihre Lieder von Schumann anstimmt, ist es, als fiele von irgendwoher ein Stück große Kunst in den Raum. Mit dem Konzert vor gut 70 Werkstattbeschäftigten übergab die Organisation Live Music Now (LMN) der Einrichtung am Mittwoch das Klavier, auf dem Pianist Avinoam Shalev die Sängerin begleitete.

Die vom Violinvirtuosen Yehudi Menuhin gegründete Institution LMN organisiert Konzerte in Kliniken, Hospizen oder Heimen. Im Mai hatte sie mit einem Aufruf in der HAZ gebeten, gebrauchte Klaviere für solche Einrichtungen zu spenden. „Die Resonanz war überwältigend“, sagt LMN-Sprecherin Eva-Maria Conrads. Binnen kurzer Zeit habe es mehr als zwei Dutzend Angebote gegeben. Das Piano in Vahrenheide - ein altes, aber gutes Stück, abgegeben von einer Frau aus Isernhagen - ist das erste, das LMN jetzt einer Einrichtung übergab. „Wir wollen auch eigene Beschäftigte animieren, darauf zu spielen“, sagt Werkstattmitarbeiter Joachim Arndt. Dem Applaus nach stößt Musik in der Werkstatt auf offene Ohren.

LMN freut sich über weitere Klavierspenden. Infos unter Telefon (05 11) 3 94 76 53.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.