Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Freunde und Familie sammeln für Säure-Opfer
Hannover Aus der Stadt Freunde und Familie sammeln für Säure-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 21.02.2016
Vanessa M. liegt seit dem Angriff mit Batteriesäure im künstlichen Koma. Quelle: Privat
Anzeige
Leinhausen

Nach dem Säure-Angriff auf eine 27-Jährige in Leinhausen haben Freunde und Verwandte von Vanessa M. eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Auf der Seite des Crowdfunding-Portals Leetchi sammeln sie Geld für die schwer verletzte Verkäuferin. „In den nächsten Jahren werden ihr dutzende Operationen bevorstehen. Um Vanessa die bestmögliche medizinische Hilfe zukommen zu lassen, sammeln wir Spenden“, heißt es in dem Aufruf. Die Gründung eines gemeinnützigen Vereins zur Verwaltung der Spenden sei bereits im Gang, heißt es auf der Internetseite weiter.

Vanessa M. liegt seit dem Angriff mit Batteriesäure im künstlichen Koma. Nach Angaben ihres Rechtsanwalts Matthias Waldraff ist eine Seite ihres Gesichts bis auf die Knochen verätzt, ein Auge und ein Ohr wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Sie wird von den Brandspezialisten der Medizinischen Hochschule behandelt. Derzeit ist unklar, wann die Ärzte die junge Frau aus dem künstlichen Koma zurückholen können. Ein Teil der Ermittlungen der Polizei hängt von diesem Zeitpunkt ab. Denn Vanessa M. konnte gegenüber den Beamten unmittelbar nach dem Anschlag noch ihren Ex-Freund Daniel F. als Täter benennen, doch bislang konnte sie zu genauen Hergang des Anschlags noch nicht befragt werden. Ihre Aussage wird allerdings eine entscheidende Rolle spielen, wenn es darum geht, zu überprüfen, in welchem Zustand der mutmaßliche Täter bei der Attacke gewesen ist. Nach Angaben seines Anwalts war er schuldunfähig, Strafverteidiger Waldraff geht allerdings von einer gezielten Vorbereitung der Tat aus und wertet den Angriff als versuchten Totschlag.

tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Hockey-Tore sorgten am Sonnabendabend für Behinderungen im Bahnverkehr auf der Strecke Hannover - Lehrte. Eine S-Bahn überfuhr zwischen den Haltepunkt Karl-Wiechert-Allee und Misburg-Anderten ein im Gleis stehendes Eishockeytor.

21.02.2016
Aus der Stadt Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt - Polizei holt Kinder von Strommast

Die Bundespolizei hat in Hannover zwei Jungen von einem Strommast geholt. Die beiden 12-Jährigen wollten auf einem Bahngelände auf den Mast klettern. Wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte, wurde die anliegende Bahnstrecke sofort gesperrt, außerdem wurde der Stromfluss unterbrochen.

21.02.2016

Der Touristikkonzern Tui muss zwei Urlaubern aus dem Raum Köln 643 Euro Stornogebühren erstatten. Das Amtsgericht Hannover entschied, dass 25 Prozent für einen Rücktritt sechs Wochen vor Reisebeginn zu viel sind. Zulässig seien in diesem Zeitrahmen aber maximal 20 Prozent.

Michael Zgoll 24.02.2016
Anzeige