Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sperrung der A2 nach Unfall aufgehoben

Zwischen Wunstorf und Garbsen Sperrung der A2 nach Unfall aufgehoben

In der Nacht zum Sonntag ist es auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Wunstorf-Luthe und Garbsen zu einem Unfall gekommen, bei dem eine Frau tödlich verletzt wurde. Die Fahrbahn in Richtung Berlin war bis in die Morgenstunden hinein gesperrt. Gegen 10 Uhr wurde sie wieder freigegeben.

Voriger Artikel
6 Dinge, die man Sonntag in Hannover machen kann
Nächster Artikel
Autofahrerin fährt gegen Laterne - sechs Verletzte

Die Unfallaufnahme dauerte auch in den Morgenstunden noch an.

Quelle: Elsner

Wunstorf/Garbsen/Hannover. Nach ersten Erkenntnissen ist die Frau mit einem VW Passat gegen 1 Uhr in der Nacht aus unbekannten Gründen zwischen den Anschlussstellen Wunstorf-Luthe und der Rastanlage Garbsen-Süd nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug geriet auf den Grünstreifen und prallte gegen mehrere Bäume, bevor es an einer beginnenden Schutzplanke zum Stehen kam. Eine Frau, die bislang nicht identifiziert werden konnte, ist daraufhin auf dem Hauptfahrstreifen von mehreren Fahrzeugen erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Es ist derzeit nicht klar, ob die Frau den Wagen nach dem Unfall selbständig verlassen hat oder währenddessen aus dem Fahrzeug geschleudert wurde.

Wegen der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten blieb die A2 in Richtung Berlin noch bis Sonntagvormittag komplett gesperrt. Gegen 10 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat Ermittlungen sowohl zur Identität der Frau als auch zu den genauen Umständen des Unfallhergangs aufgenommen. Die A2 war ab Luthe in Richtung Berlin bis 10 Uhr komplett gesperrt. Viele Autofahrer schlängelten sich in den Nacht- und Morgenstunden auf Nebenstraßen durch das Seelzer Stadtbegiet.

isc/jos/lz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Rund 60 Bolzplätze in Hannover gesperrt

Nachdem sich ein Mann auf einem öffentlichen Bolzplatz den Fuß verknackst hat, sind nun rund 60 Spielflächen im Stadtgebiet gesperrt.