Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Spürhund Keano wittert Drogen im Duschgel
Hannover Aus der Stadt Spürhund Keano wittert Drogen im Duschgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 13.07.2011
Von Tobias Morchner
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Zollfahnder führten den schwarzen Labrador an den Citroën des Verdächtigen, nachdem sie ihn gegen 15 Uhr an der Raststätte Garbsen-Süd herausgewunken hatten. Und Keano ließ sich von dem frischen Duft des Duschgels nicht beirren. Immer wieder schlug er bei der Tasche mit Kosmetikutensilien an.

Als die Zöllner schließlich die Plastikflasche der Marke „family fresh“ genauer untersuchten, stießen sie auf den ungewöhnlichen Inhalt. 7,4 Gramm Haschisch sowie 1,8 Gramm Marihuana, eingewickelt in ein Kondom, förderten die Zollfahnder zutage. Der 24-Jährige verweigerte die Aussage. Er durfte seine Heimreise nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro fortsetzten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abriss und Neubau oder Grundsanierung? Im Konflikt um die Zukunft des denkmalgeschützten Plenarsaals hat die Landtagsverwaltung am Mittwoch eine erneute Verzögerung eingeräumt. Im Februar hatten CDU und SPD sich darauf verständigt, ein Gutachten in Auftrag zu geben, um eine solide Kostenbasis für die in der Bevölkerung umstrittene Entscheidung zu erhalten.

Conrad von Meding 13.07.2011

Hannover soll ein in Norddeutschland einmaliges Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum für historische Automobile und Motorräder bekommen. Es soll mehr als ein Museum sein und auch Schienen- und Flugzeugtechnik zeigen. Eine Gruppe hannoverscher Investoren hat am Mittwoch für einen hohen sechsstelligen Betrag das Gelände des ehemaligen Louis-Eilers-Stahlwerks im Stadtteil Ledeburg erworben.

Christian Holzgreve 13.07.2011

Premiere für bunt schillernde Göttinnen, Wolkenfänger auf Stelzen und riesige hüpfende Frösche: Das beliebte „Kleine Fest im Großen Garten“ ist mit phantasievollen Figuren in seine 26. Saison gestartet. An insgesamt 15 Abenden bis zum 31. Juli tummeln sich mehr als 120 internationale Künstler an verschiedenen Spielorten der Herrenhäuser Gärten in Hannover.

Juliane Kaune 13.07.2011
Anzeige