Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Spuren der Römer führen nach Hannover
Hannover Aus der Stadt Spuren der Römer führen nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 16.10.2015
Von Simon Benne
In den vergangenen Jahren hatten Römerfunde in Hedemünden bei Göttingen sowie am Harzhorn bei Northeim (Foto) für Aufsehen gesorgt. Jetzt ist auch eine Stätte in der Region Hannover entdeckt worden. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

„Es handelt sich um ein römisches Marschlager aus der Zeit um Christi Geburt“, heißt es in der Erklärung. Wo genau sich das Lager befindet und um welche Fundstücke es sich handelt, halten die Experten noch geheim. Bei der Entdeckung handelt es sich um das erste Lager dieser Art, das in Norddeutschland bislang gefunden wurde.

Archäologen hätten aus der Luft seit Längerem eine rechteckige Grabenanlage östlich der Leine wahrgenommen, die sie als Römerlager gedeutet hatten, erklärten die Denkmalschützer. Jetzt hätten Ausgrabungen des Landesamts und der Uni Osnabrück diese Vermutung bestätigt. Das Lager stamme aus jener Phase, in der die Römer versuchten, in Niedersachsen Fuß zu fassen. Mit der Varus-Schlacht fand diese 9 n. Chr. ein vorläufiges Ende. In den vergangenen Jahren hatten Römerfunde in Hedemünden bei Göttingen sowie am Harzhorn bei Northeim für Aufsehen gesorgt. be

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Was sagen die Hannoveraner über die "Lichtwolke"? Wer ist Schuld am Tod von Windhund Aristo? Und was gibt es Neues von der Infa? 

13.10.2015

Die Zahl der Verkehrsunfälle in der Region Hannover hat einen neuen Höchststand erreicht. Als Hauptunfallursachen gelten der Analyse zufolge überhöhte Geschwindigkeit und Fahren unter dem Einfluss von Alkohol. Nach Informationen der HAZ ist allerdings ein weiteres Problem mutmaßlich Auslöser für schwere Verkehrsunfälle: die Ablenkung der Autofahrer durch Telefonieren oder Tippen auf dem Handy. 

Tobias Morchner 15.10.2015
Aus der Stadt Hannovers neue "Lichtwolke" - Dem Kröpcke geht ein Licht auf

Erst ging ein Raunen durch die Menge, dann gab es Applaus: Oberbürgermeister Stefan Schostok hat am Montag die „Lichtwolke“ am Kröpcke in Betrieb genommen. Bei Nacht – da waren sich alle Besucher der Eröffnung einig – ist sie eine echte Bereicherung. Nur bei Tageslicht sind viele Passanten skeptisch. 

Conrad von Meding 12.10.2015
Anzeige