Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 96-Torhüter

Samuel Sahin-Radlinger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 96-Torhüter

Gegen 96-Torwart Samuel Sahin-Radlinger ermittelt die Staatsanwaltschaft Hannover. Nach ersten Erkenntnissen soll der Keeper der "Roten" Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet haben. Eine Strafanzeige wurde vom Oberstaatsanwalt bestätigt.

Voriger Artikel
Kirchenvertreter verbinden Luther-Statue die Augen
Nächster Artikel
Bürger haben noch viele Fragen zum Südlink

96-Torwart Samuel Sahin-Radlinger.

Quelle: imago

Hannover. Es sollte ein schöner Ausklang seines 24. Geburtstages werden, doch der Abend endete für 96-Profi Samuel Sahin-Radlinger und seine Frau Sila Sahin auf der Polizeiwache Oberstaatsanwalt Thomas Klinge bestätigte gestern, dass gegen den Ersatztorwart von Hannover 96 und die Schauspielerin ermittelt wird, allerdings wegen unterschiedlicher Delikte. Sahin-Radlinger soll Polizisten geschubst, beleidigt und Widerstand geleistet haben, seine Frau muss sich wegen Fahrens ohne Führerschein unter Alkoholeinfluss verantworten.

Sahin-Radlinger und seine Frau waren in der Nacht zu Dienstag auf dem Rückweg von seiner Geburtstagsparty, sie saß am Steuer des Autos. In Vahrenwald gerieten sie in eine Polizeikontrolle, Sila Sahin hatte ihren Führerschein jedoch nicht bei sich. In Begleitung eines Streifenwagens fuhr das Ehepaar daraufhin in ihre Lister Wohnung.

Dort soll der angetrunkene Sahin-Radlinger den Polizisten gegenüber ausfällig geworden sein, einen Beamten soll er beleidigt und geschubst haben. Vier Beamte sollen schließlich nötig gewesen sein, um den aufgebrachten Keeper zu beruhigen und zur Polizeiwache zu bringen. Kurze Zeit später konnten er und seine Frau die Wache aber schon wieder verlassen.

Gegen ihn wird nun wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Beleidigung ermittelt. Gegen Sila Sahin wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet, weil ihr Atemalkoholwert deutlich über 0,2 Promille lag, wie Oberstaatsanwalt Klinge bestätigte.

Sahin-Radlinger wollte sich gestern nach dem Training zu den Vorwürfen äußern, verzichtete nach einem Gespräch mit seinem Anwalt aber darauf. „Er würde sich gern erklären, doch im Hinblick auf das laufende Verfahren ist das leider nicht möglich“, sagte 96-Sprecher Christoph Heckmann. Sahin-Radlinger hatte den Verein schon am Dienstag über den Vorfall informiert. Ob der Torwart auch von seinem Verein eine Strafe zu erwarten hat, steht noch nicht fest. „Über Konsequenzen wird erst nachgedacht, wenn alle Aspekte bekannt sind“, sagte Heckmann.     

Von Isabel Christian und Tobias Morchner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.