Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Terrorverdächtiger darf weiter nicht ausreisen

Pass entzogen Terrorverdächtiger darf weiter nicht ausreisen

Der Terrorverdächtige Ahmed A. darf ein weiteres Jahr nicht aus Deutschland ausreisen. Das teilte die Stadt Hannover mit. Seiner Lebensgefährtin, mit der er in Afghanistan den Märtyrer-Tod sterben wollte, war ebenfalls der Pass entzogen worden. Ihre Klage dagegen war vor einer Woche vom Gericht abgewiesen worden.

Voriger Artikel
Demonstration gegen umstrittenes Fracking
Nächster Artikel
Das sind die Highlights auf dem Maschseefest

Der Terrorverdächtige Ahmed A. aus Hannover darf ein weiteres Jahr nicht aus Deutschland ausreisen.

Quelle: Archiv

Hannover. Der in Afghanistan geborene Ahmed A. und seine 24-jährige Lebensgefährtin, eine Deutsch-Türkin, stehen im Verdacht, in der Heimat des 24-Jährigen in den Dschihad ziehen zu wollen. Die Stadt Hannover entzog deshalb erst dem Mann Reisepass und Personalausweis, später auch seiner Freundin. Die Frau klagte dagegen, verlor aber Anfang Juli vor dem Verwaltungsgericht.

Ahmed A., dem die Ausreise aus Deutschland im Sommer 2015 untersagt worden war, hätten seinen Pass in diesen Tagen wiederbekommen sollen. Doch die Stadt Hannover verlängerte das Ausreiseverbot um ein weiteres Jahr. Außerdem muss er sich in regelmäßigen Abständen bei der Polizei melden.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Ein Highlight auf der Pferd & Jagd: Die Nacht der Pferde

Stars der internationalen Pferdeshow-Szene und Nachwuchsreiter zeigen bei der Nacht der Pferde ihr Können.