Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadt plant Kulturprogramm für Kinder
Hannover Aus der Stadt Stadt plant Kulturprogramm für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 20.06.2017
Quelle: Symbolbild
Hannover

Mithilfe finanzieller Förderung durch die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung kann die Stadt von sofort an das Programm „Spielzeit“ auflegen. Ziel ist der Aufbau eines stadtweiten Kulturprogramms, um insbesondere Kinder mit bisher wenig Zugang zu dem Bereich die Vielfalt des Kulturlebens in Hannover entdecken zu lassen.

Kulturdezernent Harald Härke spricht von einem „Projekt mit Strahlkraft für Hannovers Kinder“. Dank einer Zuwendung von zunächst 200 000 Euro für drei Jahre will die Stadt Wochenendangebote für Kinder und ihre Angehörigen aus den Bereichen der darstellenden Künste wie Tanz und Theater entwickeln. Geplant sind auch mehr Ermäßigungen bei Veranstaltungen, Angebote mit Kinderbetreuung sowie verstärktes Engagement in den einzelnen Stadtteilen. Außerdem ist es der Stadt wichtig, kulturelle Kinder- und Jugendbildung in die Eltern- und Familienbildung zu integrieren.

se

Gemeinsam mit dem hannoverschen Rapper Spax haben junge Flüchtlinge einen Song über ihre Flucht erarbeitet. Diesen durften sie bei einer Veranstaltung zum Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung im Neuen Rathaus vortragen.

Simon Benne 20.06.2017

Die Schuldnerberater der AWO kristisieren die Praktiken von Vereinen und Rechtsanwälten, die für Schuldner oft Bedingungen verhandeln, die so nicht einhaltbar sind. Die soziale Schuldnerberatung der AWO lehnt keinen Ratsuchenden ab.

20.06.2017

Die Üstra erhält in den kommenden Jahren insgesamt mindestens 50 weitere Stadtbahnfahrzeuge vom Typ TW 3000. Die Regionsversammlung stimmte gestern einem Zuschussantrag des Unternehmens einstimmig zu. Die Region unterstützt den Kauf von 46 Stadtbahnwagen mit 12,5 Millionen Euro. 

Mathias Klein 20.06.2017