Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadt sperrt Sporthalle in Döhren
Hannover Aus der Stadt Stadt sperrt Sporthalle in Döhren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 20.01.2017
Von Bernd Haase
Grundschule Tiefenriede: Die Turnhalle ist wegen Wasserschadens gesperrt. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

„Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Akute Gefahr besteht nicht“, erklärt er.

Hauptnutzer der Halle ist neben der Schule selbst die Turnsparte des VfL Eintracht Hannover. Mitglieder berichten, während einer Übungseinheit am Freitagabend sei Wasser aus dem Dachbereich durchgetropft. Sie hätten die Halle deshalb verlassen müssen.

Ursache und Ausmaß unklar

Stadtsprecher Dix berichtet von einer „partiellen Durchfeuchtung des Dachs, vermutlich durch Schnee oder Regen“. Die Ende der Siebzigerjahre erbaute Halle sei kurzfristig gesperrt worden, um eine Inspektion durchführen zu können. Diese soll vor allem klären, ob das Wasser zu Schäden im Tragwerk geführt hat - also ob die Stabilität angegriffen wurde. Für die Inspektion müsse ein Gerüst aufgestellt werden. Sie werde eine bis zwei Wochen dauern. „Erst danach können wir weitere Aussagen zum Zustand des Dachs, zu eventuell erforderlichen Maßnahmen und der Freigabe der Nutzung treffen“, sagt Dix.

Für den VfL Eintracht, einer der größten Sportvereine der Stadt, ergeben sich große Probleme. Immerhin kann der Verein seinen „Budenzauber“, ein Fußball-Hallenturnier als Bestandteil der Serie Sportbuzzer Masters, am kommenden Wochenende austragen. „Wir haben mit der Sporthalle an der Birkenstraße in der Südstadt eine kurzfristige Ersatzlösung gefunden“, sagt der Vorsitzende Ralf Jägersberg.

Ungleich härter trifft es die Turnsparte mit rund 1000 Mitgliedern, die in der Halle an der Suthwiesenstraße sowohl Kinder- als auch Erwachsenen- und Leistungsturnen anbietet. „Für uns ist das mitten in der Hallensaison eine Katastrophe“, sagt Jägersberg. Es werde eine Mammutaufgabe, für die ausfallenden Hallenzeiten Ersatz zu beschaffen. In der Tat: So ziemlich alle Sporthallen in Hannover sind, was die Belegung angeht, an der Kapazitätsgrenze oder schon darüber hinaus.

Sanierungsfälle häufen sich

Brücken, Schulen, Hallenbäder, Bürgerhäuser – die Nachrichten über Sanierungsfälle in der Infrastruktur in Hannover kommen derzeit mit einer fast alarmierenden Regelmäßigkeit auf den Tisch. Dass eine Sporthalle komplett gesperrt werden muss, ist neu.
Die Grundschule Suthwiesenstraße samt Halle ist wie viele andere Schulen ein Bau aus den Siebzigerjahren mit entsprechender Beton- und Flachdacharchitektur. Auffällig ist, dass dies für viele andere Gebäude auch gilt. Dass Sporthallen aus dieser Zeit nicht mehr modernen Anforderungen genügen, wird von den Vereinen oft beklagt. Ausweichmöglichkeiten gibt es aber nicht, weil die Hallenzeiten ausgebucht sind.
Im Investitionsprogramm des zuständigen Fachbereichs Gebäudemanagement für die Jahre 2016 bis 2019 stehen derzeit nur zwei Sporthallen – die der IGS Roderbruch und die am Eisteichweg in Anderten. Letztere wird von den leistungsstarken Handballern des örtlichen TSV genutzt, ist eigentlich dafür zu klein und außerdem mit einem weiteren Makel behaftet: Teile des Duschbereichs können wegen Verkeimung nicht genutzt werden.

se

Aus der Stadt Ticker am 17. Januar 2017 - HAZ live: Der Morgen in Hannover

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie auch heute wieder in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: Senna Gammour tritt im ausverkauften Theater am Aegi auf, zwei Stadtbahn-Schläger stehen vor dem Amtsgericht und im Lux singt Songwriter Luke Elliot. 

17.01.2017

Seit das Land mehrere Fachgerichte im Justizzentrum hinter dem Hauptbahnhof zusammengezogen hat, steht das ehemalige Landesarbeitsgericht in der Südstädter Siemensstraße leer. Der hannoversche Projektentwickler Schramm & Schoen hat die Immobilie jetzt erworben und will sie mit neuen Mietern beleben

Conrad von Meding 16.01.2017

Die Stadt Hannover hat auf die frostigen nächtlichen Temperaturen reagiert und in der leer stehenden Flüchtlingsunterkunft in dem ehemaligen Möbelmarkt an der Straße Alter Flughafen Schlafplätze für Obdachlose geschaffen. Das gab die Verwaltung Montag im Sozialausschuss bekannt.

Jutta Rinas 16.01.2017