Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadt verrechnet sich bei Hannover-Geburtstag
Hannover Aus der Stadt Stadt verrechnet sich bei Hannover-Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 20.04.2016
Von Mathias Klein
Wird in diesem Jahr 775: Hannover. Quelle: Thomas
Anzeige

Mit den Karten wollte das Rathaus schon einmal die Spitzen der Stadtgesellschaft auf den Termin hinweisen. Dort heißt es im ersten Satz: „Ein Dreivierteljahrtausend Stadtgeschichte – das sind 775 Jahre Stadtrecht mit Urkunde und Siegel“. Nach Adam Riese sind ein Dreivierteljahrtausend aber nur 750 Jahre.

Es handele sich um einen „bedauerlichen Fehler“ sagte am Mittwoch eine Mitarbeiterin der Pressestelle. Sie selbst habe diesen Fehler gemacht, viele andere Menschen im Rathaus hätten den Fehler dann beim Gegenlesen auch nicht bemerkt. In der Einladung, die später verschickt wird, soll dieser Irrtum nicht mehr vorkommen.

Aufgefallen ist der Fehler nicht in Hannover – sondern in Dresden. Dort ist der ehemalige Rathaus-Mitarbeiter und Grünen-Politiker Raoul Schmidt-Lamontain seit einigen Monaten als Baudezernent tätig. Er verbreitete den Rechenfehler auf Facebook. „Ich freue mich, dass ich eingeladen bin, aber das mit dem Rechnen üben wir noch“, schrieb er dazu.

Beim Festakt in der Festhalle werden die Gäste dann unter anderem von Lena Meyer-Landrut und Juliano Rossi unterhalten. Bereits für den 26. Juni sind alle Hannoveraner eingeladen. Dann soll im Maschpark am Rathaus die größte Party aller Zeiten starten. Bei dem Fest wollen unter anderem Mousse T, Rapper Spax und Lutz Krajenski für Stimmung sorgen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Samstag werden Segway-Touren durch Hannover angeboten - mit einem Darsteller von Fritz Haarmann. Der Mehrfachmörder mit Hackebeil gehört zu Hannovers Geschichte. Der Veranstalter verspricht, dass er die Verbrechen nicht lächerlich macht. Verwandte der Opfer leben in Hannover.

Conrad von Meding
Aus der Stadt Sperrungen in Herrenhausen ausgeweitet - Obama-Besuch: Jetzt ist auch die Uni betroffen

Der Sicherheitsbereich zum Obama-Besuch rund um die Herrenhäuser Gärten wird erweitert. Das gab die Polizei am Mittwoch bekannt. Demnach gilt die Sperrung der Herrenhäuser Straße auch noch am Montag. Das zwingt Autofahrer im Berufsverkehr zu Umwegen – und zahlreiche Studenten zum Uni-Besuch durch den Hintereingang.

22.04.2016

Gerade einmal 100 Bücherbusse gibt es in Deutschland - einer davon ist in Hannover. Martin Schnettler und Besime Dincer fahren mit ihrer rollenden Bibliothek quer durch die Stadt und in die Region. 4500 Medien haben sie an Board und berichten im HAZ-Interview von ihrer Arbeit an einem ungewöhnlichen Ort.

23.04.2016
Anzeige