Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Stecken Jugendliche hinter den Grabschändungen?

Stadtfriedhof Ricklingen Stecken Jugendliche hinter den Grabschändungen?

Bei der Polizei ist ein Hinweis eingegangen, dass nahe des Friedhofs in Ricklingen Jugendliche herumgegröhlt haben. Mittlerweile hat sich die Zahl der verwüsteten Gräber auf etwa 100 erhöht.

Voriger Artikel
Außenminister hält Laudatio auf Näder
Nächster Artikel
Eislaufshow: Atlantis geht in Hannover unter

Die Polizei prüft einen Hinweis, dass möglicherweise Jugendliche für die Grabschändungen am Sonnabend in Ricklingen verantwortlich sein könnten.

Quelle: Elsner

Hannover. Wie die Polizei mitteilt, hatte eine Passantin in der Nacht zu Sonnabend mehrere Jugendliche nahe einer Bushaltestelle am Friedhof herumgröhlen gehört. "Allerdings hat sie die Gruppe nicht gesehen und wir konnten die Jugendlichen bei unserem Eintreffen auch nicht mehr antreffen", sagt Behördensprecherin Kathrin Pfeiffer. Daher sei nicht klar, ob die Gruppe möglicherweise für die Verwüstungen verantwortlich sei. Laut Polizei ist die Zahl der beschädigten Gräber mittlerweile auf rund 80 angestiegen.

44f13270-c6ef-11e7-8540-cddd55247b0e

Windlichter umgeworfen, Grabschmuck herausgerissen und sogar eine Grabplatte auf einem anderen Feld zerschlagen: Auf dem Stadtfriedhof Ricklingen sind mehr als 65 Gräber geschändet worden.

Zur Bildergalerie

Die Spurensuche auf dem Friedhof, um mögliche Hinweise auf die Täter zu finden, gestaltet sich allerdings schwierig. "Das Areal ist riesig, viele Besucher hinterlassen Schuhabdrücke und gleichzeitig zerstört die aktuelle Witterung viele Spuren", sagt Pfeiffer. Daher bittet die Polizei weiterhin Zeugen und Geschädigte, sich unter Telefon (05 11) 109 30 17 zu melden.

In der Nacht zu Sonnabend waren auf dem Stadtfriedhof Ricklingen zahlreiche Gräber beschädigt worden. Unter anderem wurden Grablichter zerstört, Engelsfiguren die Köpfe abgeschlagen und ganze Grabplatten zertrümmert. Anfangs war die Polizei von 65 Taten ausgegangen, doch seither werden immer neue Schäden festgestellt.

Laut Stadt sind mehr als 100 Gräber geschändet worden. "Eine solch sinnlose und pietätlose Zerstörungswut in diesem Ausmaß ist auf den städtischen Friedhöfen bislang einzigartig", sagt Stadtsprecher Dennis Dix. Die Friedhofsverwaltung bietet den betroffenen Angehörigen im Rahmen der Möglichkeiten ihre Hilfe an. Gegenstände, die beim Aufräumen einer Grabstelle nicht zugeordnet werden können, werden auf dem Werkhof des Friedhofs sichergestellt und können dort abgeholt werden. Der Werkhof ist telefonisch erreichbar unter (05 11) 168-408 58.

pah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Obike in Hannover

Der Leihfahrradanbieter Obike startet in Hannover.