Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadtwerke färben das Wasser grün
Hannover Aus der Stadt Stadtwerke färben das Wasser grün
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 13.07.2015
Von Bernd Haase
Kommt grünes Wasser aus dem Hahn, ist ein Leck im Fernwärmenetz. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

„In dieser Woche kann bei Haushalten mit Fernwärme grellgrünes Wasser aus den Warmwasserhähnen laufen“, teilt das Unternehmen mit. Dies passiere, wenn Flüssigkeit aus dem Fernwärmekreislauf durch Lecks in den Warmwasserspeicher der Kunden entweicht.

Die Ortung von undichten Stellen ist für die Netzgesellschaft wichtig, weil durch sie jährlich circa 20 000 Kubikmeter speziell aufbereitetes Fernwärmewasser entweicht. Nachspeisen ist aufwendig und teuer. Deshalb greift die Gesellschaft alle paar Jahre zum optisch auffallenden, für die Gesundheit ungefährlichen Farbstoff. Zugesetzt wird er am heutigen Montag am Einspeisepunkt im Gemeinschaftskraftwerk Stöcken.

Wer in den nächsten Tagen grünes Wasser entdeckt, kann sich mit der Netzgesellschaft in Verbindung setzen, Telefon 4 30 32 11.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Die Stadtwerke färben das Leitungswasser grün. Der WM-Pokal wird in Barsinghausen präsentiert. Und der Sportausschuss diskutiert über die Leinewelle.

13.07.2015

Die Bilanz der neuntägigen Ideenexpo ist eine Anhäufung von Superlativen: 351.000 Besucher sind auf das Messegelände gekommen – ein Rekord.

Susanna Bauch 15.07.2015

Bei der Lebenshilfe Hannover, die Menschen mit Behinderungen in Wohnstätten, Kindergärten und Tagesbildungsstätten betreut, kommt es am Montag, 13. Juli, zu einem ganztägigen Warnstreik. Ausgerufen hat ihn die Gewerkschaft Verdi, die bei der Einrichtung einen Haustarifvertrag durchsetzen will.

Bernd Haase 12.07.2015
Anzeige