Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Stadtwerke färben das Wasser grün

Suche nach Lecks Stadtwerke färben das Wasser grün

Die Netzgesellschaft der Stadtwerke sucht nach Lecks in Hannovers Fernwärmenetz – diesmal nicht in den Hauptleitungen mit thermografischen Luftaufnahmen wie im Winter, sondern mit gefärbtem Wasser in den Hausanlagen. Kommt aus dem Hahn grünes Wasser, gibt es ein Leck im Netz.

Voriger Artikel
Der Morgen in Hannover am 13. Juli
Nächster Artikel
Erneut Taxi in Hannover überfallen

Kommt grünes Wasser aus dem Hahn, ist ein Leck im Fernwärmenetz.

Quelle: dpa/Symbolbild

Hannover. „In dieser Woche kann bei Haushalten mit Fernwärme grellgrünes Wasser aus den Warmwasserhähnen laufen“, teilt das Unternehmen mit. Dies passiere, wenn Flüssigkeit aus dem Fernwärmekreislauf durch Lecks in den Warmwasserspeicher der Kunden entweicht.

Die Ortung von undichten Stellen ist für die Netzgesellschaft wichtig, weil durch sie jährlich circa 20 000 Kubikmeter speziell aufbereitetes Fernwärmewasser entweicht. Nachspeisen ist aufwendig und teuer. Deshalb greift die Gesellschaft alle paar Jahre zum optisch auffallenden, für die Gesundheit ungefährlichen Farbstoff. Zugesetzt wird er am heutigen Montag am Einspeisepunkt im Gemeinschaftskraftwerk Stöcken.

Wer in den nächsten Tagen grünes Wasser entdeckt, kann sich mit der Netzgesellschaft in Verbindung setzen, Telefon 4 30 32 11.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Schießerei am Andreas-Hermes-Platz

In der Nähe des Hauptbahnhofs ist es am späten Mittwochabend zu einer Schießerei zwischen zwei Gruppen gekommen: Dabei wurde ein 25-jähriger Mann getötet. Die Täter sind bisher unbekannt.