Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Stadtwerke halten Preise „bis auf weiteres“ stabil

Gas und Strom Stadtwerke halten Preise „bis auf weiteres“ stabil

Die Stadtwerke Hannover halten ihre Tarife für Strom und Gas bis auf weiteres stabil. Eine konkretere Zeitangabe lieferte das Versorgungsunternehmen auf Nachfrage nicht. Die vorliegenden Daten zur Ökostrom-Umlage und zu den Netzgebühren ließen lediglich vorläufige Preiskalkulationen zu, heißt es zur Begründung.

Voriger Artikel
„Freiheit findet in meinem Kopf statt“
Nächster Artikel
Stadt will weniger Autos in die City lassen

Die Stadtwerke halten die Preise für Strom und Gas vorerst stabil.

Quelle: Christian Bukert (Archiv)

Hannover. Allen Erfahrungen nach gelten die aktuellen Tarife aber mindestens bis zum Jahreswechsel, weil Änderungen einen Vorlauf für Beschlüsse durch den Aufsichtsrat und die Umsetzung erfordern würden. Zuletzt hatten die Stadtwerke Anfang des Jahres an der Preisschraube gedreht. Seinerzeit waren die Gastarife gesunken und diejenigen für Strom leicht gestiegen.

In den vergangenen Wochen hatte das Unternehmen neue Produkte eingeführt. Bei „LiveEnergie“ orientieren sich auch die Preise für Privatkunden direkt an den Großhandelspreisen und können monatlich schwanken – das gab es bisher nur für Geschäftskunden. Bei „HannoverEnergie“ fließt ein Teil der Einnahmen in lokale Klimaschutzprojekte. Bei „LebenslangeEnergie“ bezuschussen die Stadtwerke den Kauf energieeffizienter Haushaltsgeräte.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mehr als 15 Prozent

Auf die Stromverbraucher besonders in Norddeutschland kommen im nächsten Jahr höhere Kosten zu. Neben der EEG-Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien steigen auch die sogenannten Netzentgelte – um mehr als 15 Prozent.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

So war die VIP-Eröffnung im Superfly

Geladene Gäste konnten schon zwei Tage vor der offiziellen Eröffnung ins Superfly.