Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Junge Leute würden nach Hannover ziehen

Städteranking Junge Leute würden nach Hannover ziehen

Hannovers Image ist bundesweit bei jungen Leuten besser als bei Älteren. Das ist das überraschende Ergebnis der neuesten Stadtmarken-Studie des Hamburger Unternehmens Brandmeyer. Im Gesamtranking landet Hamburg auf Platz eins. 

Voriger Artikel
Langer Stau nach Lkw-Unfall auf A2
Nächster Artikel
Sonntag ist Tag des offenen Denkmals

Ein Blick über die Skyline von Hannover.

Quelle: dpa (Archivbild)

Hannover. Hannovers Image ist bundesweit bei jungen Leuten besser als bei Älteren. Das ist das überraschende Ergebnis der neuesten Stadtmarken-Studie des Hamburger Unternehmens Brandmeyer. Demnach führt Hannover unter den 49 größten deutschen Städten in Imagefragen das Mittelfeld an.

Die komplette Studie gibt es hier zum Download:

( Mobilnutzer bitte hier klicken)

Alle Städte ringen um qualifizierten Nachwuchs – dabei spielt neben dem Arbeitsplatzangebot und der Wohnqualität das Image von Standorten als weicher Faktor eine zunehmende Rolle. Längst hat man es in Hannover aufgegeben, mit den Metropolen wie Hamburg, Berlin, München oder Köln zu konkurrieren – diese haben sich national wie international als starke Marken etabliert. In Hannover hingegen hat man jahrelang daran gearbeitet, das Nachkriegsimage als „graue Maus“ loszuwerden – mit Erfolg, wie sich jetzt zeigt. Gefragt wurden für die Studie, die am Freitag veröffentlicht wird, gut 5000 volljährige Bundesbürger nach ihrer Meinung über Städte.

Hamburg steht an Position eins

Die Gesamtwertung: Erstmals hat sich Hamburg auf die erste Position geschoben und damit München vom Top-Platz verdrängt. Berlin, zuletzt noch auf Platz drei, fiel auf Platz sechs zurück. Köln, Dresden und Freiburg belegen die Plätze drei bis fünf. Mit Freiburg und Lübeck (Platz acht) schafften es zwei Städte mit weniger als 250 000 Einwohnern unter die Top-10. Schlusslichter sind Krefeld, Gelsenkirchen und Duisburg.

Hannover : Hannover liegt bei der Gesamtwertung auf Platz 20 und damit zwar hinter Potsdam (10), Leipzig (13) oder Rostock (19), aber vor Frankfurt am Main (21), Bonn (28) oder der Nachbarstadt Braunschweig (34). Interessant ist, dass die „Markenstärke“ Hannovers eher bei jüngeren Leuten ausgeprägt ist: Bei den unter-29-Jährigen und damit der wichtigsten Zielgruppe für die Frage eines Wohnortwechsels rückt Hannover auf Platz 19 vor. Bei der Sonderfrage, in welche Stadt man sich konkret einen Umzug vorstellen könne, landet Hannover bei den unter-29-Jährigen sogar auf Platz 14 – vor Karlsruhe, Kiel und Dresden. Bei den über-50-Jährigen hingegen liegt Hannover mit dieser Fragestellung nur auf Platz 23.

Wo Hannover noch gut abschneidet : In bestimmten Fragen (etwa: sympathischste Stadt, schönste Stadt, Ziel für Stadttourismus) bleibt Hannover Mittelfeld. Bei der Frage nach dem guten Ruf einer Stadt aber landet Hannover auf Platz 16 – direkt hinter Berlin. Auch bei der Lebensqualität platziert sich Hannover auf Nummer 16 – vor Leipzig. Bei der Frage nach der Attraktivität für Familien landet Hannover immerhin auf Platz 15, bei der Wahrnehmung der wirtschaftlichen Stärke gelingt der Messestadt sogar der Sprung auf Platz 11.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.