Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unfälle legen Verkehr auf A2 und A352 lahm
Hannover Aus der Stadt Unfälle legen Verkehr auf A2 und A352 lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 15.03.2017
Der zerstörte Daimler nach dem Unfall. Quelle: Michael Thomas
Hannover

Auf der A 352, dem Verbindungsstück zwischen der A 2 und der A 7, hatte nach Angaben der Polizei ein Autofahrer gegen 11.20 Uhr zu spät bemerkt, dass sich kurz hinter der Anschlussstelle Kaltenweide ein Stau gebildet hatte. Bei einem Ausweichmanöver fuhr er mit seinem VW Tiguan auf ein vor ihm stehenden Daimler auf und schob diesen auf ein drittes Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufprall schleuderte der Tiguan gegen einen Lastwagen. Der 52-jährige Fahrer des Daimler wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Vier weitere Personen wurde leicht verletzt, darunter der Unfallverursacher. Die A 352 war in Richtung Hamburg bis etwa 18 Uhr voll gesperrt.

Schwerer Unfall auf der A 2

Erhebliche Behinderungen hatte es zuvor über Stunden auch auf der A2 gegeben, nachdem sich in der Nacht zu Mittwoch ein schwerer Unfall in Richtung Dortmund zugetragen hatte. Ein Sattelzug war aus ungeklärter Ursache auf einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei aufgefahren und danach in die Mittelschutzplanke geprallt. Der Sicherungsanhänger stand wegen eines anderen Unfalls, der sich am Dienstagnachmittag an dieser Stelle ereignet hatte auf dem Standstreifen. Dabei war ein Lkw aus unbekannter Ursache zwischen der Abfahrt Langenhagen und dem Dreieck Hannover-West in den Graben gefahren und auf die Seite gekippt. Diese Stelle wurde durch den Anhänger abgesichert.

Nach mehreren Unfällen staute sich der Verkehr auf der A352 und der A2 im Norden von Hannover mehrere Kilometer weit. 

Bei dem Folgeunfall in der Nacht wurde der 41-jährige Fahrer leicht verletzt. Am Sattelzug entstand ein Schaden in Höhe von 80.000 Euro. Auch der Sicherungsanhänger und der andere noch davor stehende Unfall-Lkw wurden beschädigt. Hier schätzt die Polizei, dass eine Schadenshöhe von etwa 40 000 Euro entstanden ist.

Die A2 war in Folge des Unfalls in Richtung Dortmund mehrere Stunden voll gesperrt. Am Vormittag wurde die Fahrbahn teilweise geräumt. Für die Erneuerung der Leitplanke blieb der linke Fahrstreifen aber zunächst gesperrt. Gegen 15 Uhr wurde dann auch diese Teilsperrung aufgehoben.

Der Verkehr staute sich mehrere Kilometer weit. Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Am Morgen gegen 7.35 Uhr ereignete sich auf der Gegenfahrbahn ein weiterer Unfall. Ein Passat fuhr aus ungeklärter Ursache auf einen Lastwagen auf. Zwischen Wunstorf-Luthe und Langenhagen musste deswegen der linke Fahrstreifen gesperrt werden. Auch hier staute sich der Verkehr kilometerweit.

ewo/tm

Ersten Informationen zufolge übersah eine Auto-Fahrerin anscheinend am frühen Mittwochmorgen den Pedelec-Fahrer an einer Kreuzung in Hannover-Ahlem und stieß mit ihm zusammen. Der 58-Jährige stürzte bei dem Zusammenstoß zu Boden und erlitt dadurch schwere Verletzungen. Die Polizei bittet Zeugen, um weitere Informationen zum Unfallhergang.

15.03.2017

1300 Euro Schmerzensgeld wegen Körperverletzung muss ein Diabetiker nun an einen Notfallsanitäter zahlen. Der Angeklagte brach dem 31-Jährigen eine Rippe. Anzahl der Attacken auf Helfer steigt seit Jahren. Der Rettungsdienst wappnet sich

18.03.2017

Nach den Millionen-Investitionen für das Misburger Bad und das Fössebad sind nun auch für ein drittes Bad im Raum Hannover hohe Ausgaben nötig. Das Naturbad Hainholz bekommt für 1,1 Millionen Euro eine neue Wasseraufbereitungsanlage. Das ist fast so viel Geld, wie der Umbau zum Naturbad vor fast zehn Jahren gekostet hat. 

Andreas Schinkel 15.03.2017