Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Stephen Hawking krank: Vortrag fällt aus

Leibniz Universität Stephen Hawking krank: Vortrag fällt aus

Das Interesse war gewaltig, der Run auf die Karten für den Vortrag an der Leibniz Universität groß: Doch am Donnerstagabend musste der Vortrag von Stephen Hawking am 26. Mai abgesagt werden: Der 74-Jährige ist erkrankt, seine gesamte Deutschlandreise wird abgesagt.

Voriger Artikel
Mögliche Weltkriegsbombe legt Flughafen lahm
Nächster Artikel
Sind diese Vorschläge die Lösung am Raschplatz?

Hannover. Dies bestätigte die Universität. "Wir bedauern dies sehr und hätten gern einen so renommierten Wissenschaftler wie Professor Hawking an der Leibniz Universität begrüßt", sagte Prof. Volker Epping, Präsident der Leibniz Universität Hannover.

Hawking, der bedeutende Arbeiten zur Kosmologie, Allgemeinen Relativitätstheorie und zur Physik der Schwarzen Löcher abgeliefert hat, ist seit 1963 an ALS erkrankt und auf den Rollstuhl und einen Sprachcomputer angewiesen. Seine Vorträge erfreuen sich großer Beliebtheit, weil er die schweren Themen allgemein verständlich erklären kann.

Erst am Donnerstagmittag waren die ersten 100 Karten für den Vortrag an der Uni ausgegeben worden – es herrschte riesiger Andrang und großer Unmut, weil viele leer ausgingen.

Riesenandrang in der Leibniz Universität für die Karten für den Vortrag von Stephen Hawking.

Zur Bildergalerie

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brexit
Foto: Der britische Astrophysiker Stephen Hawking hat seine Landsleute vor einem Austritt aus der Europäischen Union gewarnt.

Tritt Großbritannien aus der Europäischen Union aus? Darüber entscheiden die Briten beim sogenannten Brexit Mitte Juni. Der Astrophysiker Stephen Hawking rät seinen Landsleuten von diesem Schritt ab: "Wir müssen Teil einer größeren Gruppe von Nationen sein."

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.