Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Notarzteinsatz sorgt für Verspätungen im Bahnverkehr
Hannover Aus der Stadt Notarzteinsatz sorgt für Verspätungen im Bahnverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 28.02.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Wunstorf

Ein Notarzteinsatz am Gleis hat am frühen Dienstagnachmittag den Bahnverkehr zwischen Wunstorf und Dedensen-Gümmer erheblich gestört. Die Züge aus Richtung Hannover Hbf endeten vorzeitig in Wunstorf. Aus Richtung Bremen Hbf endeten die Züge vorzeitig in Neustadt am Rübenberge.

Die Regionalbahnen nach Bremerhaven-Lehe und Norddeich-Mole von Hannover Hbf. fielen aus. Reisende wurden aufgefordert, die S1 bis Wunstorf zu nutzen. Zwischen Wunstorf und Neustadt am Rübenberge wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der alle Zwischenstationen anfuhr. 

Ab 16 Uhr soll der Bahnverkehr wieder nach Plan fahren.

ewo/r.

Auch in Hannovers Umlandgemeinden haben sich Asylbewerber Geld durch Scheinidentitäten erschlichen. Das hat die Regionsverwaltung jetzt auf Nachfrage der AfD-Fraktion bestätigt. Dabei sind Leistungen im Umfang von rund 185.000 Euro ausgezahlt worden.

03.03.2017
Aus der Stadt Gericht gibt Klägern teilweise recht - Urlauber verklagen Tui wegen Kinderlärm im Hotel

Ein Ehepaar wollte sich im Urlaub erholen und buchte deshalb ein Hotel, das mit dem Zusatz „ab 17 Jahre“ geworben hatte. Was sie in ihrem Urlaub erlebten, war jedoch alles andere als entspannt, fast nur Familien hatten dort gebucht. Das Ehepaar verklagte Tui deshalb. Nun gibt das Gericht den Klägern teilweise recht.

Michael Zgoll 28.02.2017

Die Stadt hat die Betreuungsquote für Kleinkinder im vergangenen Jahr leicht anheben können. Zum Jahresende 2016 soll es nach Aussage der Stadt für 54 Prozent der Ein- und Zweijährigen einen Platz in der Krippe oder bei einer Tagesmutter gegeben haben, obwohl die Zahl der Kinder in dieser Altersgruppe weiter gestiegen ist.

Bärbel Hilbig 03.03.2017