Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Störung behindert Datennetz der Stadt

EDV-gestützte Dienste betroffen Störung behindert Datennetz der Stadt

Im Datennetz der Stadt Hannover ist am Mittwochmorgen eine Störung aufgetreten, die derzeit noch nicht vollständig behoben ist. Daher sind bis auf weiteres sämtliche EDV-gestützten Dienste und Anwendungen nicht nutzbar, die Einrichtungen der Stadtverwaltung sind nicht per E-Mail zu erreichen.

Voriger Artikel
Vereine tun sich schwer mit Sepa-Umstellung
Nächster Artikel
370 Autofahrer zu schnell unterwegs

Störung bei der Stadtverwaltung: Die Behinderung im Datennetz ist derzeit noch nicht behoben.

Quelle: Wilde

Hannover. Durch eine Störung im Datennetz der Stadt Hannover sind derzeit sämtliche EDV-gestützten Dienste und Anwendungen nicht nutzbar. Nicht betroffen ist die Rettungsleitstelle der Feuerwehr. Aufgrund eines EDV-Ausfalls am Mittwochmorgen kann es auch in den folgenden Tagen zu Wartezeiten in städtischen Dienststellen kommen. Die Stadtverwaltung schreibt dazu:

" Hiervon besonders betroffen sind die Dienststellen des Fachbereiches Öffentliche Ordnung, die Serviceleistungen für Bürgerinnen und Bürger anbieten. Hierzu zählen z. B.

  • die Ausländerbehörde,
  • die Bürgerämter,
  • die Fahrerlaubnisbehörde und
  • die Kraftfahrzeugzulassungsbehörde.

Die Stadtverwaltung bittet alle Kundinnen und Kunden für Einschränkungen um Verständnis."

no

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Besichtigung von Gewahrsamszelle

Zwei Männer und eine Frau wurden vor einem 96-Spiel in Polizeigewahrsam genommen und wehren sich nun vor Gericht dagegen, die Polizeikosten tragen zu müssen.