Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Straßenbeleuchtung wird per Hand eingeschaltet
Hannover Aus der Stadt Straßenbeleuchtung wird per Hand eingeschaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 21.07.2016
Das soll es am Abend nicht mehr geben: Am Donnerstag wird die Straßenbeleuchtung in Hannover per Hand eingeschaltet. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Dienstagabend war es in vielen Stadtteilen stundenlang dunkel gewesen. Am Mittwoch hatte Enercity den Tag über fieberhaft den Fehler gesucht und testweise sogar tagsüber das Licht brennen lassen. Doch abends funktionierte die automatische Steuerung immer noch nicht. Auch der Hersteller der Anlage kann sich die Störung per Fernanalyse nicht erklären, teilte Stadtwerke-Sprecher Carlo Kallen mit.

In vielen Teilen Hannovers fallen die Straßenlaternen am späten Dienstagabend aus.

Weil am Donnerstag die Ursache für die Störung immer noch nicht gefunden werden konnte, haben sich die Stadtwerke entschlossen, die Straßenbeleuchtung per Hand zu steuern. Ab 21 Uhr geht es abschnittsweise los, gegen 21.45 sollte es überall hell sein.

Enercity nimmt unter Telefon (0511) 430-3112 Meldungen entgegen, wo Laternen trotzdem dunkel bleiben.

sbü

Aus der Stadt HAZ-Serie "Hannover vor 50 Jahren" - "Üstra darf zum 1. August die Tarife erhöhen"

Die Üstra hebt die Preise drastisch an, Anwohner beschweren sich über das "Dirnenunwesen" – und Hannovers Postboten gehen zum Gegenangriff über: Für unsere Serie "Hannover vor 50 Jahren" haben wir Geschichten aus dem Archiv geholt, die HAZ-Leser vom 14. bis zum 18. Juli 1966 beschäftigt haben.

Frerk Schenker 04.08.2016

Kreischende Sägen und dumpfe Hammerschläge haben Anwohner rund um den Lindener Markplatz in der Nacht zu Donnerstag aus dem Schlaf gerissen. Die Üstra lässt derzeit die Gleise der Stadtbahnlinie 9 erneuern. "Wir entschuldigen uns für die Ruhestörung", sagt Üstra-Sprecher Udo Iwannek.

Andreas Schinkel 24.07.2016

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Unwetterwarnung für die Region Hannover verstärkt: Bis 19 Uhr besteht die Gefahr von einem schweren Gewitter mit "extrem heftigen Starkregen und Hagel". Besonders heftig kann es den Norden und Osten der Region treffen, dort können bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

21.07.2016
Anzeige