Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Skater rollen durch die City
Hannover Aus der Stadt Skater rollen durch die City
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 22.07.2015
Bunt ging es wieder zu bei Skate by Night. Quelle: Sielski
Anzeige
Hannover

Zusammen mit der Velo-City-Night am Freitag lief die Skater-Tour dieses Mal unter dem Motto Family Night – Familien waren ausdrücklich dazu eingeladen, die Strecke gemeinsam per Skates oder Fahrrad zu bewältigen und dem Nachwuchs ein schönes Erlebnis zum Ferienbeginn zu bescheren. Kinder bis 14 Jahre starteten gratis, für alle anderen kostete der Erwerb der Teilnehmerbändchen 2 Euro.

Hunderte haben wieder bei Skate by Night am 22. Juli mitgemacht.

Die Skatertour war in zwei Runden aufgeteilt. Die erste Schleife – Start und Ziel war jeweils am Klagesmarkt – führte durch die Nordstadt, die zweite in einem etwas größeren Bogen durch Süd- und Calenberger Neustadt.

Die Velo-Tour führt vom Klagesmarkt über Herrenhausen, Burg und Vinnhorst bis Godshorn und über die Vahrenwalder Straße zurück in die City. In beiden Fällen gilt: Wenn der Tross kommt, müssen Autofahrer sich gedulden. Die Touren starten jeweils um 20 Uhr.

mkl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall in der Oststadt ist am Mittwochmorgen eine 82-Jährige leicht verletzt worden. Ein Autofahrer hatte an der Kreuzung Emmichplatz/Königstraße dem Linienbus, in dem die Seniorin saß, die Vorfahrt genommen. Der Bus musste eine Vollbremsung machen. Die Polizei sucht nun Zeugen.

22.07.2015

Das in Gips gemeißelte Landeswappen zieht um. Bis der neue Landtag 2017 fertiggestellt ist, wird das Niedersachsenpferd im Foyer des Georg-von-Cölln-Haus an der Marktkirche hängen. Der Umzug war nötig geworden, weil der Landtag im Zuge der Sanierungsarbeiten vollständig entkernt werden musste.

22.07.2015

Der Inhaber der Eventgaststätte Ferry im Freizeitheim Linden wollte im August 2014 einen Störenfried vertreiben – und griff zum Pfefferspray. Der stark alkoholisierte Pöbler zeigte ihn daraufhin bei der Polizei an. Der Richter sah darin allerdings eine erlaubte  Verteidigung des Wirts.

Michael Zgoll 25.07.2015
Anzeige