Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Taxi fährt in Streifenwagen
Hannover Aus der Stadt Taxi fährt in Streifenwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 20.05.2016
Ein Polizeiwagen stieß mit einem Taxi zusammen, zwei Beamte wurden leicht verletzt. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Der Unfall ereignete sich gegen 2.45 Uhr an der Kreuzung Garkenburg-/Thurnithistraße in Döhren. Die beiden 34-jährigen Beamten waren mit Blaulicht unterwegs zu einem eiligen Einsatz in der hannoverschen Südstadt.    

Ein 33-jähriger Taxifahrer, dessen Ampel Grün zeigte, nahm das über Rot gefahrene Einsatzfahrzeug zu spät wahr. Es kam zum Zusammenstoß, der Streifenwagen schleuderte über eine Grünfläche und prallte auf einen Betonpoller. Das Taxi stieß mit dem Heck gegen einen Ampelmasten.    

Die Polizisten erlitten leichte Verletzungen und wurden in eine Klinik gebracht. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 36.000 Euro.    

Die Garkenburgstraße war von der Hildesheimer Straße bis zur Kreuzung Thurnithistraße in der Nacht für kurze Zeit gesperrt, zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

jst/r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Barrierefreiheit in Hannover, Milchbauern protestieren gegen niedrige Milchpreise, Machbarkeitsstudie zum Fössebad wird Bürgern vorgestellt.

20.05.2016

Volkswagen stockt die Produktion im Nutzfahrzeugwerk Hannover auf. Nach HAZ-Informationen soll ein Paket aus Mehrarbeit, Sonderschichten und Fertigung in den Werksferien helfen, der kräftigen Nachfrage nach dem Transporter Herr zu werden. Am Sonnabend beginnt eine Reihe von Zusatzschichten.

Lars Ruzic 22.05.2016

Hannover startet mit 20.000 Euro eine Atelierförderung. In Hannover gibt es viel mehr Künstler, als öffentlich sichtbar ist“, sagt Kulturdezernent Harald Härke. „Das wollen wir ändern - und auch die materielle Basis dafür schaffen, dass sich noch mehr Künstler in Hannover ansiedeln.“

Daniel Alexander Schacht 22.05.2016
Anzeige