Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sudanesen brechen Hungerstreik ab

Früher als geplant Sudanesen brechen Hungerstreik ab

Eine Woche früher als geplant haben die sudanesischen Flüchtlinge ihren Hungerstreik vor der Staatskanzlei am Freitag beendet. Der Regen hat den Protestierenden, die mit der Aktion auf die Missstände in ihrem Heimatland aufmerksam machen wollten, einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Voriger Artikel
Das ist heute in Hannover wichtig
Nächster Artikel
Streit um Üstra-Kameras geht vor Gericht

Sudanesen beim Hungerstreik vor der Staatskanzlei.

Quelle: Kutter (Archiv)

Hannover. „Alle sind krank wegen des Wetters, deswegen haben wir die Aktion abgebrochen“, sagt Mohamed Al Dardiri, einer der Sprecher der Demonstranten. Bereits in den Tagen zuvor war die Zahl der Afrikaner, die sich vor der Staatskanzlei aufhielten, immer weniger geworden. Ursprünglich hatte der Protest mit 45 Teilnehmern seinen Anfang genommen.

Vor der Niedersächsischen Staatskanzlei in Hannover sind mehrere Flüchtlinge aus dem Sudan in einen Hungerstreik getreten.

Zur Bildergalerie

Nach Angaben des Sprechers der Flüchtlinge kurieren die Sudanesen derzeit ihre Erkältungen auf dem Gelände am Weißekreuzplatz, das sie seit Mai 2014 besetzt haben, aus. „Anschließend wollen wird darüber entscheiden, ob und wie wir weitermachen“, sagt Al Dardiri. Ursprünglich wollten die Flüchtlinge mit ihrer Aktion Ministerpräsident Stephan Weil dazu bewegen, ein Gespräch mit den Sudanesen zu führen.           

   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

HAZ-Gesundheitsforum: Experten klären über Keime auf

Im HAZ-Gesundheitsforum diskutieren Experten über Keime, Händewaschen – und klären auf.