Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sudanesen dürfen auf Weißekreuzplatz bleiben

Polizei fordert Ansprechpartner Sudanesen dürfen auf Weißekreuzplatz bleiben

Fast eineinhalb Wochen nachdem die Flüchtlinge am Weißekreuzplatz ihre alten Versammlungsleiter abgesetzt haben, sind auch die Gespräche mit der Polizei beendet. „Die Versammlung kann in ihrer jetzigen Form nur mit neuen Versammlungsleitern weiter stattfinden“, sagte Polizeisprecher André Puiu.

Voriger Artikel
„Kunst-Tornado“ am Sprengel
Nächster Artikel
Rechte hetzen gegen Flüchtlingshelfer

Das Protestcamp der Sudanesen auf dem Weißekreuzplatz darf weiter bestehen bleiben.

Quelle: Rainer Dröse

Hannover. Jedoch habe man bei den Verhandlungen mit den alten und neuen Verantwortlichen eine weitere Bedingung an die Flüchtlinge aufgestellt, die seit dem 24. Mai vergangenen Jahres auf dem Areal an der Friesenstraße zelten. „Die Gruppe hat sich verpflichtet, dass sich immer eine verantwortliche Person in dem Protestcamp aufhält“, so Puiu. So werde gewährleistet, dass für die Polizei immer ein Ansprechpartner vor Ort sei.

Nach dem Brand zweier Zelte zeigen sich die protestierenden Sudanesen kämpferisch: Sie wollen weiter auf dem Weißekreuzplatz campieren.

Zur Bildergalerie

Eigentlich hatten die ehemaligen Leiter der Demonstration angekündigt, am 25. August bekannt zu geben, bis wann das Protestlager abgebaut werde. Vor zwei Wochen jedoch warfen die Bewohner des Camps ihnen vor, korrupt zu sein, und wählten sie ab. Seitdem wird das Lager von sieben Männern und zwei Frauen geleitet, die ankündigten, den Weißekreuzplatz erst zu verlassen, wenn die Politik ihre im Mai 2014 gestellten Forderungen erfüllt hat.

jki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unterm Strich

Seit 15 Monaten zelten Menschenrechtsaktivisten aus Afrika in der Innenstadt. Sie wollen protestieren, aber nicht verhandeln. Hannover hat angesichts der wachsenden Flüchtlingszahlen andere Sorgen, meint Conrad von Meding.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Unterwegs mit den Brandermittlern der Polizei

Ihr Job zählt nicht gerade zu den beliebtesten bei der Polizei, denn einen großen Teil ihrer Arbeitszeit wühlen Michael Muszinsky und Michael Krummel im Dreck. Sie müssen Ursachen von Bränden ermitteln und inmitten von Schutt nach Spuren auf die Täter suchen. Ein Besuch.