Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Nach Baustellen-Chaos: Südschnellweg wieder frei

Brücke über Hildesheimer Straße Nach Baustellen-Chaos: Südschnellweg wieder frei

Verwirrung um die Sperrung des Südschnellwegs: Die Arbeiten zwischen dem Seelhorster Kreuz und der Brücke über die Hildesheimer Straße waren am Mittwochmorgen doch noch nicht abgeschlossen – entgegen anders lautender Informationen. Am Nachmittag wurde die Route in Richtung Westen wieder freigegeben, am frühen Abend in Richtung Osten. 

Voriger Artikel
Polizei will gegen Sportwagenprotzer in der City vorgehen
Nächster Artikel
Schwarzlicht-Minigolf kommt nach Hannover

Die Brücke über die Hildesheimer Straße.

Quelle: Christian Elsner

Hannover. Die verzögerte Wiedereröffnung der Schnellwegbrücke über die Hildesheimer Straße hat "unterschiedliche Ursachen", sagt Friedhelm Fischer, Leiter des Geschäftsbereichs Hannover der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Ursprünglich sollte die Baustelle bis zum morgendlichen Berufsverkehr am Mittwoch verschwunden sein. Allerdings habe unter anderem das regnerische Wetter an der Brücke für Probleme gesorgt. "Wir konnten die Fahrbahnmarkierung nicht aufbringen", sagt Fischer. Vorher könne die Straße nicht freigegeben werden, da die Arbeiten nur bei gesperrter Brücke stattfinden können.

Regen machte Probleme

Nach Angaben der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen (VMZ) hatte die unerwartete Sperrung der Brücke vor allem zwischen 7.30 und 10.30 Uhr für Probleme gesorgt. "Der Stau war deutlich zu merken", sagt Thomas Seidel, stellvertretender Betriebsleiter der VMZ. "Zum Glück haben wir aber Ferien und es waren weniger Autos unterwegs als sonst."

Außerdem habe die Fahrbahn zuvor überprüft werden müssen, ob sich aufgrund des Regenwetters zu viel Feuchtigkeit zwischen der Abdeckschicht und dem Asphalt gesammelt habe. "Sonst hätten sich später Blasen bilden können", sagt Fischer. Als dies ausgeschlossen werden konnte, setzte der Regen wieder ein. "Dann halten die Fahrbahnmarkierungen nicht." Zu allem Überfluss sei während der eigentlichen Bauarbeiten noch eine Maschine kaputtgegangen. "Somit hat sich alles summiert", sagt Fischer. Die Landesbehörde hofft, den Südschnellweg spätestens um 15.30 Uhr wieder freigeben zu können. Doch darüber herrscht noch keine endgültige Klarheit.

Bereits die zweite Infopanne der Behörde

Schon im Vorfeld hatte es mit der Baustelle auf dem Südschnellweg Kommunikationsprobleme gegeben. In der offiziellen Mitteilung der Landesbehörde hieß es, ausschließlich die Fahrtrichtung Westen werde vom 29. bis zum 4. Oktober gesperrt. Doch dann stellte sich am Wochenende heraus, dass die Brücke über die Hildesheimer Straße sogar in beide Richtungen für den Verkehr gesperrt wurde. Wie es dazu kommen konnte, ist unklar. "Der Fehler lässt sich derzeit nicht rekonstruieren", sagt Fischer. Die zuständigen Mitarbeiter seien im Urlaub.

Autofahrer in Hannover brauchen jedoch nicht nur am Südschnellweg viel Geduld: Überall werden derzeit Straßen saniert, die Üstra verlegt neue Schienen und weitere Sperrungen sind geplant.  Ein Überblick zu den aktuellen Behinderungen.

Sie können bis zu 200 Euro Strafe und einen Monat Fahrverbot kosten: Diese Dinge sollten Sie im Stau auf jeden Fall vermeiden. 

Zur Bildergalerie

frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.