Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Südschnellweg nach Unfall wieder frei
Hannover Aus der Stadt Südschnellweg nach Unfall wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 06.07.2015
Anzeige
Hannover

Nach ersten Informationen der Polizei hat sich der Unfall gegen 8.40 Uhr in Höhe der Dreiecksteiche in westlicher Fahrtrichtung ereignet. Anscheinend war der Unfall nicht allzu schwer, es soll laut Polizeisprecher Holger Hilgenberg zwei Leichtverletzte gegeben haben. Allerdings waren die Verkehrsauswirkungen gravierend: Der Verkehr auf dem Schnellweg staute sich bis Anderten zurück. Auch das hatte Auswirkungen auf den Messeschnellweg – auch dort staute sich der Verkehr. Außerdem gab es zwischen Seelhorster Kreuz und Weidetorkreisel drei Kilometer Stau.

Eine Stunde nach dem Zusammenstoß war die Unfallstelle geräumt, der Stau löst sich allerdings nur langsam auf.

sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Der Abriss der Graffitigasse an der Glocksee beginnt, die Stadt debattiert über den Verkehr in der City – und auf dem Schützenfest ist auch am Tag nach dem großen Ausmarsch einiges los.

06.07.2015

Während in den Regionskommunen die Rufe nach einer Senkung der Regionsumlage immer stärker werden, wächst in der Regionsverwaltung der Widerstand. „Die Situation ist nicht so günstig, wie man denkt“, heißt es im Regionshaus.

Mathias Klein 08.07.2015

Die viel befahrene Lavesstraße, Hauptverbindungsstrecke zwischen Südstadt und City, will die Stadt Hannover jetzt für eine Million Euro umfangreich erneuern. Die Straße soll mit Bäumen bepflanzt werden, Parkbuchten sollen geschaffen und ein Schutzstreifen für Radler angelegt werden.

Andreas Schinkel 08.07.2015
Anzeige