Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TW 3000 fährt jetzt auch auf der Linie 3

Neue Stadtbahn TW 3000 fährt jetzt auch auf der Linie 3

Die modernen Stadtbahnwagen des neuen Typs TW 3000 verkehren jetzt auch auf der Linie 3 zwischen Wettbergen und Altwarmbüchen. Zunächst werden dort zwei der neuen Züge als Ergänzung der Flotte der Silberpfeile und alten grünen Stadtbahnwagen eingesetzt.

Voriger Artikel
Was tun gegen Einbruch? Umzug in den Süden!
Nächster Artikel
Aero-Club übergibt Fotoschatz an Museum

Auf der Linie 7 zwischen den Endpunkten Misburg und Wettbergen verkehren bereits fünf TW 3000.

Quelle: Körner

Hannover. Auf der Linie 7 zwischen den Endpunkten Misburg und Wettbergen verkehren bereits fünf TW 3000. Im kommenden Jahr sollen sie zusätzlich auf der Linie 4 zwischen Garbsen und Roderbruch sowie der Linie 5 zwischen Stöcken und Anderten eingesetzt werden.

Die alten grünen Stadtbahnzüge (Typenbezeichnung TW 6000) sollen bis zum Jahresende nach und nach aus dem Straßenbild und den Tunneln verschwinden. Die Üstra hat zunächst 50 Wagen des neuen Typs TW 3000 zum Stückpreis von rund 2,5 Millionen Euro bestellt.

 lok

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Üstra untersucht
Foto: Die Üstra untersucht die Ursache für einige heftige Zwangsbremsungen beim Stadtbahnwagen TW 3000.

Die Üstra untersucht derzeit die Ursache für einige heftige sogenannte Zwangsbremsungen beim neuen Stadtbahnwagen TW 3000. Bei den unfreiwilligen Stopps ohne erkennbaren Grund auf freier Strecke im Tunnel hatten Fahrgäste leichte Blessuren wie blaue Flecke davongetragen.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Geschwister der getöteten Frau äußern sich zum Fassmord

Gemeinsam mit Anwalt Matthias Waldraff traten die Geschwister um Hubertus Sander vor die Kamera. Die Familie der vor 24 Jahren getöteten Frau aus Hannover beklagt die jahrzehntelange Untätigkeit der Polizei in dem Vermisstenfall.