Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tausende Besucher bei Schlagerparade in Hannover
Hannover Aus der Stadt Tausende Besucher bei Schlagerparade in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 05.09.2010
„Sie liebt den DJ“: Am Abend heizte Partysänger Michael Wendler dem Publikum ein. Quelle: Frank Wilde

Ein bisschen Motivation braucht das Partyvolk am frühen Sonnabendnachmittag dann doch, damit nicht nur die bunt geschmückten Lastwagen, sondern auch die Teilnehmer der Schlagerparade auf den Anhängern so richtig in Fahrt kommen. „Leute, wir ziehen jetzt durch Hannover, da muss richtig Stimmung sein!“, ruft ein DJ auf einem der 16 Wagen mahnend. Dann biegt die bunte Kolonne gegen 15 Uhr von ihrem Startpunkt auf dem Schützenplatz ab in Richtung Rathaus. Aus den Boxen dröhnen alte und neue Partyhits, die Schlagerfans stimmen lauthals in die bekannten Verse über griechischen Wein oder nackte Friseusen mit ein.

Auf den ersten Metern am Arthur-Menge-Ufer und an der Willy-Brandt-Allee verhallen die Gesänge allerdings im Nirgendwo. Wie schon in den vergangenen Jahren säumen hier nur wenige Menschen die Straßen. Das drückt auch bei den mit bunten Hüten und übergroßen Brillen verkleideten Feierwilligen in der Kolonne etwas auf die Stimmung. Vor dem Rathaus am für den Autoverkehr gesperrten Friedrichswall steigt diese dann aber genauso wie die Zahl der Fans am Rand wieder an. 40.000 seien es wohl zusammen mit der Abendveranstaltung gewesen, schätzt Mitveranstalter Werner Schenk. Alleine 6000 Besucher hätten nach der Parade mit den Partygrößen Michael Wendler und Mickie Krause auf dem Schützenplatz in einem knallvollen Zelt weitergefeiert. Die Polizei zählte am Nachmittag allerdings nur rund 5000 Teilnehmer.

Am Wochenende wurde in Hannover gefeiert: Tausende Musikfans kamen zur Schlagerparade in Hannover.

Ob so oder so, die Organisatoren hätten gerne noch ein bisschen mehr Publikum bei ihrer der Hamburger „Move“-Parade nachempfundenen Veranstaltung gehabt, die schon in den vergangenen Jahren an Zuschauerrückgang krankte. „Als die Wagen auf ihrer zweiten Runde ums Rathaus fuhren, hat aber dieses Mal alles gepasst“, meint Schenk. Davor sei es tatsächlich etwas dünn an den Straßen gewesen, die Regenschauer zur Mittagszeit hätten wohl die Gäste aus dem Umland von einem Besuch abgehalten, vermutet er.

Diejenigen, die dabei waren, hatten aber ihren Spaß. Schlager, das seien Lieder, die gute Laune verbreiteten und jeder mitsingen könne, erzählen viele, die an der Straße stehen und dem Feiervolk auf den Partywagen zuwinken. Ob Jung oder Alt spielt dabei keine Rolle. Johannes und Gisela Czechlowski sind auch mit ihren 80 und 79 Jahren wie in jedem Jahr dabei und verfolgen etwas abseits das Geschehen. Mitsingen tun sie aber trotzdem. „Diese Fröhlichkeit steckt an“, meinen die Misburger Eheleute.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei hatte auf viele junge Besucher gehofft – und sie kamen in Scharen. Erstmals veranstalteten die Bundespolizei und die Polizeidirektion Hannover am Wochenende einen gemeinsamen Tag der offenen Tür und lockten Tausende Interessierte auf den Ernst-August-Platz.

05.09.2010

Ein 22-Jähriger ist am Sonnabend in einer Spielhalle in Hannover-Vahrenwald festgenommen worden. Der Mann hat inzwischen gestanden, am 17. August und am 3. September eine Bankfiliale an der Vahrenwalder Straße überfallen und ausgeraubt zu haben.

05.09.2010

Praktisches und sozialer Anspruch in einem: Das Straßenmagazin „Asphalt“ hat erstmalig für das Jahr 2011 einen Taschenkalender in Druck gebracht. Zusammen mit dem Lutherischen Verlagshaus will „Asphalt“ damit Nutzen, Wissen und Unterhaltung kombinieren, aber auch sozialen Hintergrund bieten.

04.09.2010