Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tausende feiern mit der Üstra auf dem Opernplatz
Hannover Aus der Stadt Tausende feiern mit der Üstra auf dem Opernplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 06.08.2017
Von Bernd Haase
Die Hannoveraner feiern mit der Üstra auf dem Opernplatz. Quelle: Villegas
Hannover

Die Brause Coca-Cola, der deutsche Kaninchenzuchtverein, der Fußball-Bundesligist Hertha BSC und die hannoverschen Verkehrsbetriebe Üstra haben per se nicht viel miteinander zu tun, aber doch eine Gemeinsamkeit: Sie sind im Jahr 1892 gegründet worden. Die Üstra für ihren Teil hat deshalb den Opernplatz in der Landeshauptstadt am Sonnabend zur Festmeile gemacht und dort ihr 125-jähriges Jubiläum mit den Bürgern gefeiert.

Die Üstra feiert ihr Jubiläum am Opernplatz mit einem kleinen Vorgeschmack auf die Üstra-Jubiläumsshow „Metropolitan“, die ab Ende August im GOP zu sehen sein wird.

"Wir sind stolz darauf, unsere Kunden bewegen zu dürfen", sagte der Vorstandsvorsitzende André Neiß, was im Allgemeinen und an diesem Tag auch im übertragenden Sinne zutraf. Es war einiges geboten -  zum Beispiel die Beweisführung, dass die Sitze in den Stadtbahnen des Unternehmens so einiges aushalten.  Zuständig dafür war die Show "Metropolitan", die vom 31. August an im GOP-Varieté als Hommage an die Üstra zu sehen sein wird. Das aus dem Feuerwerk der Turnkunst bekannte Show-Team des Niedersächsischen Turnerbundes legte eine Tanz- und Akrobatik-Vorführung auf den Stadtbahnsitzen hin. Anna Weirich wiederum funktionierte eine Haltestange der Sadtbahnen zur Dance-Pole um. Dieser Appetithappen machte Lust auf mehr.

Während draußen Tausende an den Ständen und vor der Bühne unterwegs waren, philosophierte im Opernhaus eine Runde über die Zukunft der Mobilität. "Wir werden die Frage beantworten, wie es im Nahverkehr schneller, wie es bequemer geht und wie wir verhindern, dass Internetkonzerne uns das Geschäft streitig machen",  sagte Regionspräsident Hauke Jagau. Neiß wiederum prophezeite, dass in absehbarer Zeit keine Dieselbusse mehr in Hannover unterwegs sein werden und die Zukunft den Elektroantrieben gehöre.

Wenn es soweit ist, wird es zur Chronik der Üstra gehören, die man auch als Zeitschiene begreifen kann. Eben dieser Aufdruck befand sich auf - man merke auf - 125 Millimeter breiten Schienenstücken aus Stahl, die Denise Bornträger und Anna-Lena Seidel zum Preis von 22,60 Euro verkauften. Bis Ende Mai lagen diese Elemente noch auf der stillgelegten Strecke über den Hauptbahnhof Richtung Aegi. Der Erlös diente wie auch andere Aktionen einem guten Zweck: Das Geld kommt zu gleichen Teilen dem Verein Kinderherz Hannover und dem Obdachlosenmagazin Asphalt zu gute.

Am Abend war dann Party. Zunächst spielte die Groovetop Top-40-Coverband, dann lieferten Sweety Glitter & the Sweethearts eine bunte Hommage an den Rock'n'Roll. Und zum spektakulären Höhepunkt wurde dann das Opernhaus grün. Der Laves-Bau lieferte den Hintergrund für eine zwanzigminütige Lichtinstallation mit Üstra-Motiven. Da war es dann richtig voll auf dem Opernplatz und der Georgstraße. Mancher, der auf dem Weg zum Maschseefest war, hielt an und sah zu. In Sachen Performance hat die Üstra zum Jubiläum überzeugt.

Unter dem Motto "Ein mittelalterlich Groß-Trara" geht es im Georgengarten am Wochenende ritterlich zu. Gaukler und Musikanten, mittelalterliche Speisen, ein Ritterturnier, Feuertheater und Musikshows stehen auf dem Programm der Ritterspiele.

05.08.2017

Die Aktion Sicherer Schulweg zieht auf den Trammplatz: Das Schulanfangsfest am Sonntag wird nach dem Unfall verlegt, bei dem in der Nacht zum Sonnabend ein 31-Jähriger von einem herabstürzenden Ast an der Willy-Brandt-Allee schwer verletzt worden war.

05.08.2017

Die Staatsanwaltschaft beschäftigt sich seit Monaten mit den Misshandlungsvorwürfen gegen den Zoo Hannover. Peta wirft ihm vor, Elefanten misshandelt zu haben. Geben Gutachten nun Aufschluss? Gleichzeitig hat Peta neue Vorwürfe gegen den Zoo erhoben.

05.08.2017