Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Taxiunternehmer fordern Kameraüberwachung
Hannover Aus der Stadt Taxiunternehmer fordern Kameraüberwachung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 10.07.2015
Von Mathias Klein
„Die jüngste Überfallserie auf Taxifahrer in Hannover erzwingt ein Umdenken“, sagt Taxiunternehmer Engelmann. Quelle: Kleinschmidt
Anzeige
Hannover

„Wir wollen mehr Sicherheit für unsere Fahrer“, sagt der hannoversche Taxiunternehmer Gerhard Engelmann. Er verweist auf einen Pilotversuch in Bremen. Dort hätten sich Kameras in Taxis als wirksames Mittel erwiesen, die Zahl der Überfälle und Übergriffe auf die Fahrer drastisch zu senken. Er verwies auf die seit zwei Jahren bestehende Forderung des Fachverbandes Taxi und Mietwagen zum Einbau von Überfallschutzkameras.

Der Verband wolle keine Videoaufzeichnungen, lediglich einige Bildsequenzen zu Beginn und während der Fahrt würden ausreichen, um eine Abschreckungseffekt zu erzielen und die Aufklärung von Überfällen deutlich zu erleichtern. Die Daten müssten nur wenige Tage aufgezeichnet und könnten dann automatisch gelöscht werden. Jeder weitere Überfall werfe die Frage auf, ob er nicht durch den Einsatz einer Kamera hätte verhindert werden können.

Bisher hat sich die zuständige Datenschutzbehörde geweigert, den Einbau solcher Kameras zuzustimmen. Das Landesamt für Datenschutz lege die Hürden für den Einbau der Technik so hoch, dass er für die überwiegend kleinen und mittelgroßen Betrieb im Taxigewerbe nicht möglich sei. „Die jüngste Überfallserie auf Taxifahrer in Hannover erzwingt ein Umdenken“, sagt Engelmann.

In anderen Bereichen werde der Datenschutz systematisch mit Füßen getreten, meint der Taxiunternehmen. Wenn es um die Sicherung von Dingen gehe, würden Überwachungskameras schon seit vielen Jahren eingesetzt. Als Beispiele nannte er Plätze, Kaufhäuser Bahnhöfe und Firmengelände. „Wenn es um die Gesundheit und das Leben von Menschen geht, dann wird blockiert“, betont Engelmann.

Wie berichtet, waren Anfang des Monats vier Taxifahrer innerhalb einer Woche brutal überfallen worden. Die Taten liefen stets nach einem ähnlichen Muster ab. Auch die Beschreibungen des Täters sind relativ ähnlich. Zuletzt hatte am Steintor ein Fahrgast versucht, einen Taxifahrer auszurauben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD und Grüne werden in der Regionsversammlung Preisnachlässe für die rund 135 000 Inhaber von Sozialtickets für den Nahverkehr durchsetzen. „Das wird für die Menschen eine deutliche Erleichterung sein“, sagt die verkehrspolitische Sprecherin der Grünen, Doris Klawunde.

10.07.2015
Aus der Stadt Panikrocker in der HDI-Arena - Lindenberg macht sein Ding

42.000 Menschen sind am Freitag zu Udo Lindenberg in die HDI-Arena gepilgert. Körperlich ist der Mann immer noch topfit, sprintet locker über den langen Mittellaufsteg in die Menge und liefert sich ein Wetthüpfen mit Gastsänger Jan Delay. Lindenberg macht sein Ding, egal, was die anderen sagen.

13.07.2015

Das Kleine Fest im Großen Garten feiert derzeit in Herrenhausen seinen 30. Geburtstag. 50 Fotos aus den 30 Jahren sind noch bis zum Monatsende in der Sparkasse am Aegi zu sehen – allerdings nur zu den Öffnungszeiten von Montag bis Freitag.

10.07.2015
Anzeige