Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Teure Autos in Isernhagen-Süd gestohlen
Hannover Aus der Stadt Teure Autos in Isernhagen-Süd gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 16.09.2017
Quelle: Symbolbild
Hannover

Ein rund 95.000 Euro teurer Mercedes GLE ist von einem Grundstück an der Straße Am Rotdorn in Isernhagen-Süd gestohlen worden. Nachbarn machten den Besitzer am Donnerstagmorgen darauf aufmerksam, dass das Fahrzeug verschwunden war. Es war zuvor am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr dort abgestellt worden.

Ebenfalls gestohlen wurde ein Mercedes S350 im Wert von 65.000 Euro in unmittelbarer Nähe – an der Straße Im Kamp. Auch dort wurde das Fahrzeug vom Grundstück entwendet.

In Laatzen wurde in der Nacht ein Wohnmobil gestohlen: Der rund 45.000 teure Fiat Capron stand an der Talstraße. Am Mittwochnachmittag stellte die 56-jährige Besitzerin fest, dass das Fahrzeug verschwunden war.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sich unter Telefon (0511) 109-5555 melden sollen.

sbü/r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jugend musiziert soll attraktiver für Einwanderer werden: Die Schülerin Intzi Raifoglou spielt dort jetzt auf der Baglama – die türkische Laute ist erstmals bei dem traditionsreichen Wettbewerb zugelassen.

Susanna Bauch 15.09.2017

In der katholischen Kirche der Region beginnt am Sonntag ein großer Umbau: Am Ende gibt es keine klassischen Gemeindepfarrer mehr. Der Grund: Die Zahl der Kirchenmitglieder geht zurück und der Kirche fehlen Priester.

Simon Benne 18.09.2017

Die Ausstellung im Schlossmuseum Herrenhausen soll komplett umgekrempelt werden. So wünscht es sich Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD). Statt den Welfen und der Gartenhistorie soll sich das Museum der Künstlerin Niki de Saint Phalle widmen. Träger des Museums wäre dann das Sprengel-Museum.

Andreas Schinkel 18.09.2017