Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Tierschützer schmieren weiter

Parolen Tierschützer schmieren weiter

Erneut haben Unbekannte in der Nacht zu Sonnabend Fassaden mit politischen Botschaften beschmiert. Betroffen waren Gebäude in den Stadtteilen List, Linden, Nordstadt und Groß-Buchholz.

Voriger Artikel
Lebensgefahr nach Flucht vor der Polizei
Nächster Artikel
Bio-Brotboxen für Erstklässler

Farbschmierereien in der Limmer Straße.

Quelle: Christian Elsner

Die Polizei vermutet, dass Gegner des geplanten Boehringer-Tierimpfstoffzentrums in Kirchrode dahinter stecken. Die radikalen Tierschützer suchen die Orte für ihre Parolen offenbar gezielt aus. Unter anderem besprühten sie die Hauswand einer Fleischerei sowie den davor abgestellten Lieferwagen. Auch ein Umspannwerk der Stadtwerke und das Wilhelm-Busch-Museum waren betroffen. In den vergangenen Tagen hatten sich bereits mehrfach ähnliche Taten ereignet.

Die Polizei hat bislang keine konkrete Spur. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05 11-1 095555 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
mehr
Mehr Aus der Stadt
Von Redakteur Vivien-Marie Drews

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Trauerfeier für Stadtsuperintendent Hans Werner Dannowski

Mit einer Trauerfeier haben sich Stadt und Kirche am Montag vom ehemaligen Stadtsuperintendenten Hans Werner Dannowski verabschiedet. In seiner Predigt in der Marktkirche vor 800 Trauergästen bezeichnete Landesbischof Ralf Meister den Verstorbenen als Vermittler zwischen Stadt und Kirche.