Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
6 Dinge, die man heute in Hannover machen kann

Tipps und Termine 6 Dinge, die man heute in Hannover machen kann

Für Wintersportfans gibt es gute Neuigkeiten: Auf dem Wurmberg sind weiterhin fünf Pisten befahrbar. Für die Daheimgebliebenen gibt es aber auch einiges: Väter in der Elternzeit können sich auf einem Workshop vernetzen, Schüler ihren nächsten Austausch auf der JuBi-Messe planen – und abends ist auch wieder einiges los.

Voriger Artikel
Der Hauptbahnhof soll größer werden
Nächster Artikel
„Ich will nur einen angemessenen Job“
Quelle: Archiv/Aurin/Petrow

Wintersport auf dem Wurmberg

Der Wurmberg bei Braunlage im Harz trotzt dem zuletzt vielerorts schon als frühlingshaft empfundenen Wetter. Norddeutschlands höchstgelegenes Skigebiet bleibt geöffnet. Fünf der 15 Pisten seien derzeit befahrbar, teilte die Seilbahn-Gesellschaft am Freitag mit. Darunter befindet sich auch die mehr als 1500 Meter lange sogenannte Panorama-Abfahrt. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und Neuschnee könnten sich die Wintersportbedingungen in den kommenden Tagen sogar weiter verbessern, sagte ein Sprecher. Voraussichtlich könne auch erneut Kunstschnee produziert werden.

JuBi-Messe - Alles zum Thema Bildung im Ausland

Die Jugendbildungsmesse (kurz JuBi) ist eine der größten Spezialmessen in Deutschland. Am Sonnabend ist sie in der Humboldtschule, Ricklinger Straße 95. Dort werden von 10 bis 16 Uhr alle Fragen rund um die Themen Schüleraustausch, High School, Sprachreisen, Praktika, Au Pair oder Work & Travel beantwortet. Um die 100 Austauschoganisationen stellen sich vor Ort vor. Auch zum Thema Stipendium kann man sich informieren.

Hannover 96 gegen Borussia Dortmund

Es heißt wieder Zittern, Bangen, Mitfiebern an diesem Wochenende: Wer das Bundesligaspiel der Roten mal nicht auf der heimischen Couch sehen möchte, kann das ebenso gut (oder besser) auf der Großleinwand im Mephisto tun. Ab 15.30 Uhr geht es auf dem Faust-Gelände, Zur Bettfederfabrik 3, los, Einlass ist bereits um 14.30 Uhr. 

Workshop für Väter

Am Sonnabend beginnt der Elternzeit-Workshop, der ausschließlich Vätern angeboten wird. Carsten Brede-Bening, Initiator des Projekts, befand in seiner eigenen Elternzeit, dass Väter eher auf sich gestellt sind. Deshalb rief er die Reihe ins Leben. Beim ersten Termin mit dem Modul "Elternzeit - und dann?" sollen Berufsperspektiven nach der Elternzeit ausgelotet werden. Weitere Termine sind am 12. März ("Mannsein in der Elternzeit") sowie am 16. April ("Elternzeit – alle Zeit für die Familie"). Alle Workshops gehen von 10 bis 17 Uhr und sind auch einzeln buchbar. Anmeldungen sind beim Bildungsverein unter Telefon (05 11) 34 41 44 möglich.

Schräger Indie mit Kapelle Petra

Sie sehen skurril-bekloppt aus und so verhalten sie sich auch auf der Bühne: Kapelle Petra, die bereits bei Joko und Klaas gespielt haben, kommen am Sonnabend um 20 Uhr ins MusikZentrum Hannover, Emil-Meyer-Straße 26-28. Sie singen deutschsprachige Texte, poetisch, mit Wortwitz, melodiös. Einlass ist um 19 Uhr, Karten kosten im VVK 15 Euro.

Gastspiel des Maxim Gorki Theaters Berlin

Es ist von der Fachzeitschrift Theater Heute zum deutschsprachigen Stück des Jahres 2014 gewählt, jetzt gastiert die Berliner Inszenierung von Sebastian Nübling in Hannover: Sibylle Bergs Stück "Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen". Eine Frau sitzt in ihrer Wohnung und wird per Skype, Whatsapp und Telefon von Freunden kontaktiert. In ihrem Keller indes sitzt ein gefesselter und geknebelter Mann. Was ist passiert? Das Stück wird Sonnabend und Sonntag im Schauspielhaus Hannover aufgeführt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Restkarten gibt es 25.50 Euro.

kad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
200 Menschen demonstrieren am Todestag von Halim Dener

Am Steintor demonstrieren am Abend 200 Menschen, es ist der 22. Todestag von Halim Dener. Der junge Kurde wurde 1994 in der Nacht vom 30. Juni von Polizisten erschossen.