Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Tödlicher Angriff: Polizei stellt zwei Messer sicher

Linden-Süd Tödlicher Angriff: Polizei stellt zwei Messer sicher

Drei Tage nach dem tödlichen Messer-Angriff auf einen 48-Jährigen in Linden-Süd liegen die Ergebnisse der Obduktion vor. Die Untersuchungen der Rechtsmediziner haben ergeben, dass das Opfer mehrere Messerstiche erlitt und in der Folge verblutet ist.

Voriger Artikel
Hartz IV für 14.000 junge Hannoveraner
Nächster Artikel
Protest gegen neuen Bio-Supermarkt in Linden

Ein 28-Jähriger soll an Heiligabend einen 48-Jährigen auf offener Straße erstochen haben.

Quelle: Elsner

Hannover. Der 28-jährige Michael K., der eine Stunde nach der Tat in unmittelbarer Nähe des Tatorts festgenommen wurde, schweigt weiterhin. Die Polizei hat bei dem jungen Mann, der bereits wegen Brandstiftung im Gefängnis gesessen hat, zwei Messer gefunden. Sie werden derzeit untersucht. Noch ist nicht klar, ob es sich bei einem der Messer um die Tatwaffe handelt.

In Linden-Süd ist an Heiligabend 2012 ein 48-Jähriger auf offener Straße gestorben. Der Mann erlag vor den Augen der Sanitäter seinen Stichverletzungen.

Zur Bildergalerie

Der 28-Jährige soll sein Opfer am Heiligen Abend in einem Hinterhof in der Behnsenstraße angegriffen haben. Der schwer verletzte 48-Jährige schleppte sich noch bis auf die Straße und brach dort zusammen. Die Polizei vermutet, dass sich die beiden Männer zuvor um eine Frau gestritten hatten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

"Distinguished Gentlemans Ride" gegen Prostata-Krebs

Klassische Motorräder, Tweed-Anzüge und Krawatten: In Hannover ist erstmals ein Distinguished Gentlemans Ride gestartet. Mit 40 Motorrädern führt die Tour vom Neuen Rathaus gen Coppenbrügge und zurück - und will Spenden und Aufmerksamkeit im Kampf gegen Prostata-Krebs einwerben.