Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Tourist hat Handgranate im Koffer

Polizeieinsatz am Flughafen Tourist hat Handgranate im Koffer

Ein US-amerikanischer Tourist hat mit einem Andenken aus Frankreich die Bundespolizei am Flughafen in Aufregung versetzt. Der Mann versuchte, eine Handgranate mit ins Flugzeug zu nehmen. Am Ende durfte er sein Souvenir behalten, verpasste aber seinen Flug.

Voriger Artikel
Ärger bei Kunden über Post-Streik nimmt zu
Nächster Artikel
Hannovers Schützen rüsten sich für Hitzewelle

Ein Amerikaner hatte am Flughafen Langenhagen eine Handgranate im Koffer, was sofort die Polizei auf den Plan rief.

Quelle: Polizei

Hannover. Bei Reisen durch ferne Länder oder Kontinente lohnt es sich, über die dortigen Gesetze und Gepflogenheiten informiert zu sein. Sonst drohen böse Überraschungen, wie ein US-amerikanischer Tourist am Dienstag in Hannover erfahren musste. Der 28-Jährige wurde kurz vor seinem Abflug nach Amsterdam von der Bundespolizei am Flughafen in Langenhagen ausgerufen. Die Beamten hatten bei der Gepäckkontrolle einen Gegenstand im Koffer des Europareisenden entdeckt, der aussah wie eine Handgranate. Daraufhin wurde der Koffer in einen Sicherheitsbereich gebracht und die Bombenentschärfer der Bundespolizei wurden alarmiert.

„Zunächst haben wir aber den Besitzer gefragt, was in dem Gepäckstück ist“, sagt Behördensprecherin Marcella Krübbe. Der Amerikaner gab daraufhin ganz selbstverständlich an, dass es sich um eine Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg handele, die er in einem Andenkenladen in Frankreich gekauft habe. Die Sprengstoffexperten öffneten daraufhin die Tasche und untersuchten den vermeintlich hochexplosiven Gegenstand.

„Dabei stellte sich heraus, dass es sich nur um den Mantel der Granate ohne Zünder und Sprengstoff handelte“, sagt Krübbe. Das Souvenir durfte der Amerikaner behalten. Und auch einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffengesetz entging der 28-Jährige.

Seinen Flug nach Amsterdam jedoch verpasste der Urlauber, da der Flieger nicht auf ihn warten konnte.

Den Ersatzflug musste er zudem selbst bezahlen. „Der Einsatz wurde ja durch das Fehlverhalten des Mannes ausgelöst“, erklärt Krübbe. Denn selbst wenn man mit einer Spielzeugwaffe oder einer Waffe, für die man eine Erlaubnis besitzt, verreisen will, muss diese zuvor bei Fluglinie und Polizei angemeldet werden. Im Handgepäck darf sie aber auch dann nicht mitgeführt werden.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Die Mega 90er-Party in der TUI-Arena

Fun Factory, Captain Hollywood Projekt oder Culture Beat: Bei der Mega 90er-Party haben die Musikgrößen der Neunziger in der TUI-Arena die gute alte Zeit wieder aufleben lassen. Und das Publikum feierte ungenierte zu den Beats seiner Jugend.