Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Trickbetrüger erbeuten 30.000 Euro von 81-Jähriger

Filmreife Inszenierung Trickbetrüger erbeuten 30.000 Euro von 81-Jähriger

Mit einer geradezu filmreifen Inszenierung erbeuteten Trickbetrüger vor wenigen Wochen 12.000 Euro. Nun haben die Täter offenbar erneut zugeschlagen – und eine 81-jährige Frau um 30.000 Euro gebracht.

Voriger Artikel
77-Jähriger in Altenheim verführt und ausgenommen
Nächster Artikel
Hoffnung für Musiktheater „Bad“
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)

Hannover. Die Seniorin war am Donnerstagmorgen auf dem Weg zum Supermarkt im Stadtteil Sahlkamp von einen unbekannten Mann angesprochen worden. Er gab sich als Mitarbeiter der Sparkasse aus und berichtete der Frau von der Einführung einer ominösen „Quellensteuer“. Noch am Nachmittag würden alle Konten gesperrt, beteuerte der Mann und riet der Seniorin, vorsorglich ihre Ersparnisse abzuheben. Die Masche funktionierte: Die betagte Frau suchte umgehend ihre Bank auf und räumte ihr Konto. Mit 30.000 Euro in der Tasche machte sie sich auf den Weg nach Hause.

Vor ihrem Wohnhaus in der Tilsiter Straße in Bothfeld wurde sie erneut von einem Mann angesprochen, der sich dieses Mal allerdings als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgab. Wegen eines Wasserrohrbruchs müsse er dringend die Wohnräume überprüfen, sagte der Unbekannte, folgte der Seniorin in den Wohnungsflur und schickte sie schließlich in den Keller, um dort nach dem Rechten zu sehen. Als die Frau zurückkehrte, war der vermeintliche Klempner verschwunden, auch das Bündel Bargeld fehlte. Die Frau hatte die 30.000 Euro in ihrer Handtasche auf einer Kommode im Wohnungsflur zurückgelassen.

Die beiden unbekannten Männer sind beide etwa 1,70 Meter groß und um die 50 Jahre alt. Womöglich handelt es sich um dieselbe Person. Der vermeintliche Stadtwerke-Mitarbeiter trug eine auffällige grün-weiße Warnweste und einen Helm. Bereits Mitte Juni war eine 76-jährige Frau aus der List Opfer eines dreisten Trickbetrugs geworden. Auch in dem Fall berichtete ihr ein Mann von einer angeblichen „Quellensteuer“. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0511-1093117.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Von Redakteur Vivien-Marie Drews

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Das sind die Plätzchen der HAZ-Leser

Einhörner, Nikoläuse und Schneemänner: Die HAZ-Leser waren fleißig und haben Plätzchen gebacken. Und die sehen richtig lecker aus.