Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Falsche Polizisten nehmen Senioren aus

Trickbetrüger in Hannover Falsche Polizisten nehmen Senioren aus

In der Südstadt und Bemerode haben sich jeweils zwei Betrüger als Polizeibeamte ausgegeben und zwei Seniorinnen bestohlen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Voriger Artikel
Eisplatten durchschlagen Frontscheibe
Nächster Artikel
Karambolage auf Schnellweg verursacht langen Stau

Die Täter gaben sich als Kriminalpolizisten aus.

Quelle: dpa / Symbolbild

Hannover. Obwohl Polizei und Stadt immer wieder vor Trickbetrügern warnen, sind am Dienstag und Mittwoch erneut zwei Seniorinnen Opfer des sogenannten Polizisten-Tricks geworden. In beiden Fällen gaben sich die Täter als Beamte der Kriminalpolizei aus und verschafften sich damit Zugang zu den Wohnungen der Frauen.

Am Mittwochvormittag klingelten zwei Unbekannte an der Tür einer 77-Jährigen, die an der Gustav-Brandt-Straße in der Südstadt wohnt. Die vermeintlichen Polizisten gaben an, im Rahmen von Ermittlungen den Schmuck der Rentnerin fotografieren zu müssen. Die Seniorin übergab den beiden Männern daraufhin ihre Habseligkeiten und ließ die beiden kurz aus den Augen. Wenig später stellte sie fest, dass die beiden Männer verschwunden waren und den gesamten Goldschmuck der Rentnerin mitgenommen hatten. Erst jetzt wurde sie sich bewußt, dass sie betrogen worden war und alarmierte die Polizei. 

Einer der Täter ist nach Beschreibung der 77-Jährigen etwa 1,75 Meter groß und schlank. Sein Komplize soll etwa 1,70 Meter groß und kräftig sein. Beide sind etwa 30 Jahre alt, sprechen hochdeutsch und trugen dunkle Jacken und Hosen.

Bereits am Dienstagabend war eine 76 Jahre alte Frau in Bemerode Opfer einer ähnlichen Betrugsmasche geworden. Gegen 21 Uhr hatten an der Tür ihrer Wohnung in der Emslandstraße zwei Männer geklingelt und behauptet, von der Kriminlapolizei zu sein und wegen eines Einbruchs in der Nachbarschaft auch ein Fenster in der Wohnung der Seniorin überprüfen zu müssen. Einer der beiden Täter verwickelte die Rentnerin daraufhin in ein Gespäch, während sein Komplize durch die Wohnung ging. Nachdem die beiden Männer die Wohnung wieder verlassen hatten, stellte die 76-Jährige fest, dass ihre Ersparnisse gestohlen wurden.

Die beiden Täter sind nach Angaben des Opfers zwischen 25 und 30 beziehungsweise etwa 50 Jahre alt. Der jüngere der beiden soll etwa 1,85 Meter groß und schlank sein. Sein älterer Komplize ist etwa 1,65 Meter groß und ebenfalls schlank. Beide sollen kurze, dunkelblonde Haare haben und wirken gepflegt. Bei der Tat trugen die deutsch mit sächsischem Akzent sprechenden Täter schwarze Jacken. Bei dem kleineren war der 76-Jährigen zudem sein Oberlippenbart aufgefallen.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 55 55 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Hannover auf das gemeinsam mit dem Seniorenbeirat und dem Staatstheater ins Leben gerufene Präventionstheater "(K)Ein Happy End" hin. In diesem werden die Zuschauer über die relevantesten Arten des Trickdiebstahls informiert und aufgeklärt.

Für die Veranstaltung am Donnerstag, 25. Februar, um 15 Uhr, im Großen Saal der Henriettenstiftung können noch kostenfreie Karten beim Seniorenbeirat  unter der Telefonnummer (05 11) 16 84 37 97 oder per Mail unter seniorenbeirat@hannover-stadt.de bestellt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
Zwei verletzte Kinder bei Stadtbahnunfall

Bei einem Unfall in Vinnhorst sind am Donnerstag zwei Kinder leicht verletzt worden, als eine Stadtbahn mit einem Mini zusammenprallte.