Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Programm fürs Fährmannsfest vorgestellt

Festival am Faust-Gelände Programm fürs Fährmannsfest vorgestellt

Dort, wo in Linden Ihme und Leine zusammenfließen, wird es am ersten Augustwochenende wieder laut und bunt: Zum 32. Fährmannsfest, bei dem rund 30 Bands auftreten, werden am Faust-Gelände mehr als 10.000 Besucher erwartet.

Voriger Artikel
Wenn Integration zum Hürdenlauf wird
Nächster Artikel
Oonagh baut Brücken für die Lebenshilfe

Beim 32. Fährmannsfest am 31. Juli und 1. August ist wieder explosive Stimmung zu erwarten.

Quelle: Archiv

Hannover. Zu den Höhepunkten zählen Auftritte der belgischen Rockband Triggerfinger, der Folk-Punk-Band Mr. Irish Bastard aus Münster und der Indie-Folk-Kombo Young Rebel Set. Headliner am Sonnabend sind The Adicts (Punk) aus Großbritannien. Wer beim Finale am Sonntag nach Reggae-Künstler Greeen auf der Bühne steht, ist noch offen. Nach den Konzerten wird an allen drei Tagen unter der Brücke an der Hauptbühne beim Wanderklub weitergefeiert.

Am Freitag und Sonnabend, 31. Juli und 1. August, kostet der Eintritt für die Hauptbühne vor dem Strandleben-Gelände jeweils 12 Euro, das Programm auf der Faust-Wiese, wo Songwriter und Indie-Bands wie die Hemden aus Hannover auftreten, ist gratis. Am Sonntag ist der Eintritt auf dem gesamten Gelände traditionell frei.

„Das Fährmannsfest ist ein Netzwerk von engagierten Menschen, die eine Party für das bunte Volk vorbereiten und mit viel Energie dabei sind“, sagte Veranstalter Peter Holik am Donnerstag bei der Präsentation des Programms. Auf der Kulturbühne auf der Faust-Wiese steht am Sonnabend ab 20 Uhr der Poetry-Slam „Macht Worte!“ an, musikalisch reicht das Programm von Country-Chansons über Coversongs bis zu Electro-Pop. Seit sieben Jahren gibt es die kostenlose Bühne für Kultur. Seit vier Jahren werden beim Fährmannsfest inklusive Initiativen und Menschen mit Handicap einbezogen. Seit drei Jahren gibt es eine Kooperation mit Faust.

„In diesem Jahr wurde das Sicherheitskonzept in Zusammenarbeit mit der Stadt erstellt“, betont Holik. „Früher hat ein Handschlag als Genehmigung für ein Schützenfest gereicht, heute braucht es 30 Seiten und umfassende Planungen.“ Besonders die Entwicklung des Festivalmarktes macht dem Fährmannsfest zu schaffen. „Es ist ein Wunder, dass wir überleben“, sagte Holik. „Die Gagen steigen, die Bands sagen immer später zu.“ Dirk Sadlon, Koordinator der Musikbühne ergänzt: „Trotzdem stellen wir uns dieser Herausforderung und sorgen für ein Festival mit eigenem Spirit abseits des Mainstreams.“

Ticketservice

Tagestickets kosten 12 Euro an der Abendkasse. Kombitickets für beide Tage kosten 18 Euro zuzüglich Gebühren in Vorverkaufsstellen wie den HAZ-Ticketshops sowie unter tickets.haz.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fährmannsfest 2014
Bühnenreifer Kuss: Vor der letzten Zugabe der Schröders gibt es einen Heiratsantrag.

Gehen wir zum See oder zum Fluss? Am vergangenen Wochenende mussten die Hannoveraner eine schwere Entscheidung treffen. Gut 17.000 Menschen gaben dem Fährmannsfest in Linden den Vorzug vor der Seesause am Maschsee.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.