Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tschernobyl-Kinder sind in Hannover gelandet
Hannover Aus der Stadt Tschernobyl-Kinder sind in Hannover gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 01.06.2016
120 Kinder aus Weissrussland machen vier Wochen lang Ferien in Niedersachsen. Zum 26. Mal organisiert die Landeskirche den Aufenthalt für Menschen aus der von der Reaktorkatastrophe von Tschernoby besonders betroffenen Regionen. Quelle: Holger Hollemann/dpa
Anzeige
Langenhagen

Am Mittwochvormittag landete auf dem Flughafen Langenhagen eine Maschine mit 116 Kinder, elf Mütter mit Kleinkindern sowie sechs Dolmetscherinnen. Sie reisten per Bus weiter in die Kirchenkreise Emsland-Bentheim, Grafschaft Diepholz und Melle. Die Landeskirche organisiert die Ferienaktion für Menschen aus der von der Reaktorkatastrophe von 1986 besonders betroffenen weißrussischen Region Gomel. Sie liegt etwa 100 Kilometer vom UnglücksortTschernobyl entfernt. Alles begann vor 25 Jahren mit der Privatinitiative eines Ehepaars aus Neuenkirchen, die schnell Schule machte. Insgesamt werden dieses Jahr rund 600 Kinder und Betreuer erwartet, die bei Gastfamilien einquartiert werden.

Zur Galerie
Am Mittwoch sind knapp 120 Kinder aus der weißrussischen Region Gomel für einen Erholungsaufenthalt in Niedersachsen angekommen. Die Landeskirche organisiert die Ferienaktion zum 26. Mal.

Seit dem Start der Ferienaktion 1991 sind rund 26 000 Kinder und Begleiter nach Niedersachsen gekommen. Erstmals in der Geschichte der Hilfsaktion sei es nicht mehr gelungen, mit dem Flugzeug auf dem Rückflug Medikamente und medizinische Hilfsgüter für die Kinderabteilungen der Krankenhäuser in Gomel mitzunehmen. Über die Zentrallieferanten von Medikamenten sei es logistisch nicht mehr gelungen, die benötigten und über Spenden finanzierten Hilfsgüter zusammenzubekommen, erklärte Lars-Torsten Nolte von der Arbeitsgemeinschaft Hilfe für Tschernobyl-Kinder. Die Hilfe sei weiter nötig, sagte Nolte: "Wissenschaftler erwarten in den nächsten Jahrzehnten eine weitere starke Zunahme von Krebserkrankungen, weil der Erdboden mit zum Teil langlebigen radioaktiven Substanzen verseucht ist."

dpa/epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden haben rund 80 Beamte mutmaßliche Schleuserwohnungen in Hannover, Langenhagen, Berlin und Essen durchsucht. Die Unterkünfte gehörten laut Polizei einer Gruppe Syrer, die Kurden nach Deutschland geschleust haben sollen - für 8000 Euro pro Fall.

01.06.2016

Am Wochenende einmal Elefanten bestaunen oder im Kleintiergehege Ziegen den Rücken streicheln? Dafür müssen die Hannoveraner tief in die Tasche greifen. Die Berufsakademie Eisenach hat die Eintrittspreise von Zoos in ganz Deutschland verglichen. Der Erlebniszoo Hannover ist mit Abstand am teuersten.

Bernd Haase 01.06.2016

Flo Rida wird nicht wie geplant am Donnerstagabend auf der Gilde Parkbühne auftreten. Der Musiker verschiebt seine Deutschland-Tour, weil sich die Studioaufnahmen für sein neues Album verzögert haben, wie Hannover Concerts am Mittwoch mitteilte.

01.06.2016
Anzeige