Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Kurden protestieren vor dem Neuen Rathaus

Türkischer Feiertag Kurden protestieren vor dem Neuen Rathaus

Rund 20 kurdische Aktivisten haben am Montagabend vor dem Neuen Rathaus protestiert. Anlass war aber nicht der Empfang der Region, sondern die parallel im Gebäude stattfindenden Feierlichkeiten des türkischen Generalkonsuls.

Voriger Artikel
BGH kassiert Urteil gegen
 Rechtsradikale
Nächster Artikel
Stadtbahnkunde verklagt die Üstra

Kurden protestieren vor dem Neuen Rathaus in Hannover.

Quelle: Thomas

Hannover. Die Aktivisten gehören zu der Gruppe, die sich regelmäßig sonnabends auf dem Ernst-August-Platz trifft, um für die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Politikers Abdullah Öcalan zu protestieren. Auch dieses Mal hatten sie Fahnen mit dem Konterfei Öcalans dabei und sangen die "Internationale".

Eine Gruppe von kurdischen Demonstranten hat vor dem Neuen Rathaus in Hannover demonstriert.

Zur Bildergalerie

Mehrere Polizeifahrzeuge und Einsatzkräfte waren vor Ort, um die spontane Kundgebung zu begleiten, mussten aber nicht eingreifen. "Die Lage ist ruhig", sagt Sprecher Mirco Nowak.

Der türkische Generalkonsul empfängt jährlich Gäste im Neuen Rathaus, um den Jahrestag der Gründung der Türkei am 29. Oktober zu feiern. Dieses Mal trifft sich die Gesellschaft zum sechsten Mal im Rathaus.

Die Stadt begründet das mit der Symbolkraft des Rathauses als Ort der Begegnung von Kulturen und Nationen. "Deutschland und die Türkei pflegen seit langer Zeit enge Beziehungen und haben sich gegenseitig bei der Entwicklung beeinflusst und bereichert", sagte Bürgermeister Thomas Hermann in seiner Rede beim Empfang. Auch Sozialministerin Cornelia Rundt und Integrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf nahmen an dem Empfang teil.

In Hannover leben rund 26.000 Türken als Nachfahren von Einwanderen. Sie stellen damit die größte Gruppe dar.

Von Isabel Christian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Gemeinsames Fastenbrechen in der Sami-Moschee

Seit vier Wochen dürfen Muslime von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang weder essen noch trinken. Zigaretten rauchen ist ebenfalls tabu. Am Sonnabend endet der Fastenmonat. Ein Besuch in der Sami-Moschee – wo Gäste und Gemeindemitglieder zusammen das Fastenbrechen zelebrieren.