Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Überraschungsparty für Werner „Tiki“ Küstenmacher

Buchhandlung Decius Überraschungsparty für Werner „Tiki“ Küstenmacher

Als Werner Küstenmacher 2001 seinen Ratgeber „Simplify your life“ veröffentlichte, ahnte er noch nicht, welchen Erfolg das Buch in den kommenden Jahren haben würde. Jetzt feierte er in der Buchhandlung Decius den 15. Geburtstags des Bestsellers, der praktische Tipps für ein einfacheres Leben liefert.

Voriger Artikel
Erstes Lounge-Kino ist eröffnet
Nächster Artikel
Flughafen: Angeblicher Salafist zu Recht entlassen

Werner Küstenmacher und Volker Petri (rechts).

Quelle: Nancy Heusel

Hannover. „Das Buch hat mich die letzten 15 Jahre im Buchhandel begleitet“, sagt Decius Mitarbeiterin Marion Preußner. Gemeinsam mit dem Campus Verlag hatre sie die Überraschungsparty organisiert. „Ich habe nicht die geringste Vorahnung gehabt“, erzählt Küstenmacher. Er freue sich aber, dass die Feier bei Decius sei. Vor zwei Jahren habe er hier eine Lesung gehalten und sich sehr wohlgefühlt.

Zum Jubiläum ist eine neue Ausgabe des Bestsellers erschienen. Küstenmacher hat dort alle Zeichnungen erneuert und einige neue Themen aufgegriffen. „Ich spreche jetzt beispielsweise oft die Digitalisierung an. Das war vor 15 Jahren noch gar kein Thema“, sagt er. Auch in den nächsten Jahren wolle er sich weiterhin mit dem Thema beschäftigen und einen Ratgeber aktualisieren, falls das nötig sei.

Nachdem die Geburtstagstorte aufgegessen war, signierte Küstenmacher fleißig die Bücher der Geburtstagsgäste.

Von Anna Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.